Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden
  • Nikkei 225

    39.176,55
    +106,87 (+0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    39.806,77
    -196,82 (-0,49%)
     
  • Bitcoin EUR

    65.486,50
    +4.229,49 (+6,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.511,99
    +157,57 (+11,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.794,88
    +108,91 (+0,65%)
     
  • S&P 500

    5.308,13
    +4,86 (+0,09%)
     

Syntropy kündigt Zusammenarbeit mit Evidium an, um datenzentriertes Gesundheitswesen voranzutreiben

  • Die Allianz wird sich mit den Herausforderungen der klinischen Forschung und Praxis im Zusammenhang mit der Datenqualität befassen

  • Durch die Plattformen Syntropy und Evidium wird die ethische Nutzung von Daten mit verantwortungsvoller, zuverlässiger KI kombiniert

CAMBRIDGE, Mass., September 27, 2023--(BUSINESS WIRE)--Heute gab Syntropy, eine Partnerschaft zwischen Merck und Palantir Technologies Inc., eine Zusammenarbeit mit Evidium bekannt, einem Entwickler einer Plattform für das Gesundheitswesen, die den Einsatz von KI auf verantwortungsvolle, zuverlässige und referenzierbare Weise ermöglicht. Die Organisationen werden medizinisches Wissen durchgängig computergestützt aufbereiten und die Datenqualität für die klinische Forschung und Praxis verbessern. Die Koalition wird durch die sichere Plattform von Syntropy für die Datenzusammenarbeit erleichtert.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230927473624/de/

Evidiums Referenced AI-Plattform wird eine Schlüsselrolle bei der Umwandlung von Informationen in Form von Erzählungen in KI-fähiges Wissen auf elementarer Ebene spielen. Dadurch können klinische Daten in noch nie dagewesenem Umfang und mit noch nie dagewesener Präzision verbreitet und genutzt werden. Das sichere, kollaborative Ökosystem von Syntropy wird es Forschern ermöglichen, qualitativ hochwertige Daten zu prüfen, Erkenntnisse auszutauschen und ihre Ergebnisse in klinische Studien einfließen zu lassen, um so zu spezifischeren Behandlungsoptionen zu gelangen. Auch die Gesundheitsbranche wird von den Methoden von Evidium, die KI verantwortungsvoll einsetzen, und den ethischen Datenpraktiken von Syntropy profitieren.

WERBUNG

„Die Vision und die Plattform von Evidium stimmen direkt mit unserer Mission überein, die Wissenschaft schneller zu machen", sagte James Kugler, Direktor von Syntropy. „Gemeinsam werden Syntropy und Evidium daran arbeiten, die klinische Forschung berechenbar und skalierbar zu machen, indem sie den Prozess der Eingabe hochwertiger medizinischer Daten auf einer sicheren, vertrauenswürdigen Plattform vereinfachen. Die gemeinsame Effizienz wird die Silos aufbrechen, die die Forschung behindert haben, um die Zusammenarbeit bei Daten zu unterstützen. Dies wird dazu beitragen, die Zeit zu verkürzen, die es braucht, um entscheidende Erkenntnisse zu gewinnen und lebensrettende Entdeckungen zu machen."

Einführung eines KI-Betriebssystems für das Gesundheitswesen

Die Koalition kommt zu einer Zeit, in der trotz eines Übermaßes an klinischen Daten und Beweisen viele davon nicht hochwertig genug sind, um verwertbare Erkenntnisse zu liefern und neue Forschungsergebnisse anzustoßen. Außerdem ist das manuelle Extrahieren, Überprüfen, Vergleichen und Übersetzen medizinischer Daten sehr zeit- und kostenintensiv. Durch die Kombination der KI-Funktionen von Evidium mit der sicheren Datenkuratierungs- und Kollaborationsumgebung von Syntropy werden diese Inkonsistenzen beseitigt, indem die Datenqualität verbessert und die Geschwindigkeit, mit der wertvolle Informationen extrahiert werden, erhöht wird.

Die beiden Plattformen stellen die entscheidenden Teile eines KI-Betriebssystems (OS) bereit und werden die komplexen Beziehungen zwischen Daten, Wissen und Beweisen neu gestalten, um die Erkenntnisse in KI-fähige, skalierbare Intelligenz umzuwandeln. Dadurch können Forscher die traditionellen Hindernisse umgehen, um bessere klinische Fachkenntnisse zu entwickeln und gleichzeitig eine solide Grundlage durch Verbindungen zu Evidenz und klinischen Leitlinien zu schaffen. Ziel der beiden Organisationen ist es, einen sich selbst verstärkenden Kreislauf aus verfeinerten Daten und Wissen zu schaffen, der die Präzisionsmedizin für jeden Patienten beschleunigt.

Verknüpfung von vertrauenswürdigen Daten mit verantwortungsvoller, zuverlässiger KI

Die Kombination der beiden Plattformen ermöglicht eine zuverlässigere, weniger voreingenommene und präzisere Nutzung von generativer KI in verschiedenen Anwendungsfällen, sowohl im Arbeitsablauf als auch bei der Analyse von umfangreichen und komplexen Quellen. Große Sprachmodelle (Large Language Models, LLMs) und Vektordatenbanken allein sind zwar leistungsfähig, bieten aber nicht die Präzision und Aktualität, die im Gesundheitswesen unerlässlich sind. Durch die Verankerung der LLMs in Daten, die die beiden Organisationen kuratiert, modelliert und rechnerisch aufbereitet haben, können die Nutzer sicher sein, dass die KI auf kundenindividuelle, hochwertige Daten auf elementarer Ebene ausgerichtet und verankert ist.

Syntropy ermöglicht es Forschern, Gesundheitseinrichtungen und anderen Akteuren des Gesundheitswesens, Daten auf einer sicheren, einheitlichen Plattform beizutragen, zu teilen, anzuzeigen und gemeinsam zu bearbeiten. Syntropy basiert auf drei Schlüsselelementen – Rückverfolgbarkeit, Kontextualisierung und Governance – und stellt sicher, dass die Quelle der Daten immer verfügbar ist, die Eigentumsrechte geschützt sind und alle Änderungen an den Daten nachverfolgt werden können, damit die Daten vertrauenswürdig bleiben. Syntropy ermöglicht es Gesundheitsdienstleistern, Forschern und Mitarbeitern, aus jedem gesammelten Datenpunkt Erkenntnisse zu gewinnen und diese auf sichere, gesetzeskonforme und ethische Weise zu generieren.

„Wir freuen uns, diese Zusammenarbeit mit Syntropy bekannt zu geben. Unsere Teams sind darauf ausgerichtet, unseren Kunden zu ermöglichen, die Wirkung ihres medizinischen Wissens zu maximieren und den Patienten und jedem Experten im gesamten System vertrauenswürdige KI-Vorteile zu bieten", sagte Carl Bate, Founder und CEO von Evidium. „Es steht zu viel auf dem Spiel, um dies nicht richtig zu machen. Unsere Kunden brauchen KI-Systeme, die von Experten gesteuert werden und die KI nicht außer Kontrolle geraten lassen. Wir erreichen dies, indem wir die KI auf elementare, wissenschaftliche Qualitätsdaten und referenzierbares Wissen gründen. Syntropy plus Evidium ermöglicht diese Vision für unsere Kunden."

Mit der Zeit soll das Angebot auf weitere Organisationen im Gesundheitswesen und in der Biopharmazie ausgeweitet werden, mit dem Ziel, die Qualität und Erfahrung der Patienten positiv zu beeinflussen.

Über Syntropy

Syntropy Technologies LLC ist ein Technologieunternehmen, das sich auf Lösungen für die Verwaltung, Harmonisierung und Zusammenarbeit von Gesundheitsdaten spezialisiert hat, um den Wert von echten Daten zu erschließen. Syntropy versetzt Gesundheitsdienstleister, Forscher und Mitarbeiter in die Lage, aus jedem Punkt der von ihnen gesammelten und generierten Daten auf sichere, konforme und ethische Weise Erkenntnisse zu gewinnen. Syntropy ist eine Partnerschaft zwischen Merck (DAX: MKGAF), und Palantir Technologies Inc. (NYSE: PLTR). Foundry ist eine lizenzierte Marke von Palantir. Der Hauptsitz von Syntropy befindet sich in Cambridge, MA. Folgen Sie uns auf LinkedIn und Twitter.

Über Evidium

Evidium Inc. ist ein Unternehmen für KI und computergestützte Evidenz im Gesundheitswesen, das Lösungen anbietet, um die Wirkung von medizinischem Wissen in der klinischen Praxis und in der Forschung zu maximieren und die Leistung von KI verantwortungsvoll, zuverlässig und mit Referenzfähigkeit zu nutzen. Durch die erstmalige Kombination von referenzierter KI mit generativer KI wandelt Evidium medizinisches Wissen in zuverlässige KI-Lösungen für Unternehmen um. Diese Lösungen umfassen: Clinical Copilot für die Unterstützung bei der nächstbesten Aktion im Arbeitsablauf; Fusion, für AI Evidence Engineering und Distribution, und Nova LLM für wissensbasierte Analysen. Evidium hat seinen Hauptsitz in San Francisco und wird von KI-Investoren aus dem Gesundheitswesen unterstützt, darunter Health2047, ein von der American Medical Association gegründetes Venture Studio und ROBO Global Ventures.

Über Merck

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, ist in den Bereichen Life Science, Gesundheitswesen und Elektronik tätig. Mehr als 64.000 Mitarbeiter arbeiten jeden Tag daran, das Leben von Millionen von Menschen positiv zu verändern, indem sie angenehmere und nachhaltigere Formen des Lebens schaffen. Von der Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen, die die Entwicklung und Herstellung von Medikamenten beschleunigen, über die Entdeckung einzigartiger Wege zur Behandlung der schwierigsten Krankheiten bis hin zur Ermöglichung der Intelligenz von Geräten – das Unternehmen ist überall dabei. Im Jahr 2022 erzielte Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 22,2 Milliarden €.

Über Palantir Technologies Inc.

Grundlegende Software von morgen. Heute geliefert. Weitere Informationen sind verfügbar unter www.palantir.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 in seiner aktuellen Fassung und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 in seiner aktuellen Fassung. Diese Aussagen können sich auf die Erwartungen von Palantir hinsichtlich des erwarteten Nutzens der Software-Plattformen von Palantir beziehen, sind aber nicht darauf beschränkt. Zukunftsgerichtete Aussagen sind naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten verbunden, von denen einige nicht vorhergesagt oder quantifiziert werden können. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf Informationen, die zu dem Zeitpunkt verfügbar waren, als diese Aussagen gemacht wurden, und basieren auf den aktuellen Erwartungen sowie den Überzeugungen und Annahmen der Geschäftsleitung zu diesem Zeitpunkt in Bezug auf zukünftige Ereignisse.

Diese Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, von denen viele Faktoren oder Umstände betreffen, die außerhalb der Kontrolle von Palantir liegen. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten gehören die Fähigkeit, die besonderen Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen, das Versagen der Palantir-Plattformen, die Kunden zufrieden zu stellen oder die gewünschte Leistung zu erbringen, die Häufigkeit oder Schwere von Software- und Implementierungsfehlern, die Zuverlässigkeit der Palantir-Plattformen und die Fähigkeit der Kunden, den Vertrag zu ändern oder zu kündigen. Weitere Informationen zu diesen und anderen Risiken und Ungewissheiten finden Sie in den Unterlagen, die Palantir von Zeit zu Zeit bei der Securities and Exchange Commission einreicht. Soweit nicht gesetzlich vorgeschrieben, übernimmt Palantir keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus anderen Gründen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230927473624/de/

Contacts

Medienkontakt für Merck und Syntropy:
Vené Freysen
Director of Marketing
vene.freysen@merckgroup.com

Medienkontakt für Evidium:
Claire Bolger
Senior Director, Marketing & Growth Programs, Health2047
press@evidium.com