Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 55 Minuten

Symrise hebt Ausblick an - Parfüms und Getränke liefern nach Corona Rückenwind

·Lesedauer: 1 Min.

HOLZMINDEN (dpa-AFX) - Gute Geschäfte rund um Heimtiernahrung und die Erholung der Luxusparfümerie stimmen Symrise <DE000SYM9999> abermals zuversichtlicher für das laufende Jahr. Der Hersteller von Duftstoffen und Aromen rechnet laut einer Mitteilung vom Dienstag mit einem Umsatzwachstum aus eigener Kraft um die 9 Prozent. Erst im Sommer hatte Konzernchef Heinz-Juürgen Bertram die Prognose auf über 7 Prozent angehoben. Vom Umsatz sollen weiter mehr als 21 Prozent als Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen übrig bleiben. Zum Vergleich: 2020 erzielten die Niedersachsen bei einem Umsatz von gut 3,5 Milliarden Euro eine operative Gewinnmarge von 21,1 Prozent. Analysten hatten bereits eine Zielerhöhung für den Umsatz auf dem Zettel.

In den ersten neun Monaten erlöste der Dax-Konzern mit fast 2,9 Milliarden Euro 6,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor und damit ein klein wenig mehr als erwartet. Aus eigener Kraft - also Übernahmen und Wechselkurseffekte ausgeklammert - war es ein Plus von 9,2 Prozent. Die Differenz resultiert vor allem aus negativen Währungseffekten.

"Durch die Fortschritte in der Bekämpfung der Corona-Pandemie ist die Nachfrage weiter deutlich angestiegen", sagte Bertram laut Mitteilung. "Der Bedarf war insbesondere hoch bei Anwendungen, die mit mehr Reisetätigkeit oder Freizeitgestaltung in Verbindung stehen - darunter zum Beispiel Sonnenschutzprodukte, Parfümerieartikel aber auch Anwendungen für Getränke und kulinarische Produkte." Zur Gewinnentwicklung wird sich Symrise erst wieder bei der Vorlage der Jahreszahlen äußern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.