Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 20 Minuten

Swiss Re erzielt 157 Mio. USD Gewinn im ersten Halbjahr 2022 dank Profit von 405 Mio. USD im zweiten Quartal

Swiss Re Ltd / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

29.07.2022 / 07:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ad-hoc-Mitteilung gemäss Artikel 53 KR

  • Property & Casualty Reinsurance (P&C Re) erzielt 316 Mio. USD Gewinn im ersten Halbjahr 2022; Schaden-Kosten-Satz von 98,5% und normalisierter[1] Schaden-Kosten-Satz von 95,8%

  • Erfolgreiche Juli-Vertragserneuerungen von P&C Re; Preissteigerung von 12%

  • Life and Health Reinsurance (L&H Re) verzeichnet 2 Mio. USD Gewinn im ersten Halbjahr 2022; im zweiten Quartal kräftiger Gewinn von 232 Mio. USD

  • Corporate Solutions erzielt 220 Mio. USD Gewinn im ersten Halbjahr 2022; Schaden-Kosten-Satz von 93,2%

  • Rendite auf Kapitalanlagen (ROI) von 1,2% im ersten Halbjahr 2022 aufgrund negativer Auswirkungen von Marktbewertungen auf Aktienanlagen

  • Sehr starke Kapitalausstattung; SST-Quote der Gruppe oberhalb der Zielspanne von 200–250%

Zürich, 29. Juli 2022 Swiss Re ist im zweiten Quartal 2022 mit einem Profit von 405 Mio. USD in die Gewinnzone zurückgekehrt. Nachdem das erste Quartal von den negativen Auswirkungen des Finanzmarktabschwungs, der COVID-19-Pandemie und Rückstellungen für den Krieg in der Ukraine geprägt war, ergab sich somit für das erste Halbjahr 2022 ein Gewinn von 157 Mio. USD.

Christian Mumenthaler, Group Chief Executive Officer von Swiss Re: «Nach einem schwierigen Start ins Jahr ist Swiss Re im zweiten Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt. Gestützt wurde dies durch die Ertragsstärke von Life & Health Reinsurance und Corporate Solutions sowie eine robuste Underwriting-Performance bei Property & Casualty Reinsurance.»

John Dacey, Group Chief Financial Officer von Swiss Re: «Steigende Zinssätze sind eindeutig positiv für den Rück-/Versicherungssektor, und wir beginnen, diesen Effekt in unserer Umlaufrendite zu sehen. Im Hinblick auf die Entwicklung der Inflation bleiben wir weiterhin wachsam und ergreifen geeignete Massnahmen, einschliesslich einer Erhöhung der Preise für Neugeschäfte und der damit verbundenen Schadenannahmen.»

Deutlich verbessertes Ergebnis der Gruppe im zweiten Quartal trotz anhaltender Herausforderungen an den Finanzmärkten

Swiss Re verzeichnete im ersten Halbjahr 2022 einen Gewinn von 157 Mio. USD und eine Eigenkapitalrendite (ROE) von 1,6%, nach einem Gewinn von 1,0 Mrd. USD und einer ROE von 8,2% im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang ist vor allem auf deutlich gesunkene Anlageergebnisse sowie auf Rückstellungen für den Ukrainekrieg im ersten Quartal zurückzuführen.

Nachdem Swiss Re für mögliche Auswirkungen des Ukrainekriegs im ersten Quartal Rückstellungen in Höhe von 283 Mio. USD gebildet hatte, wurden diese im zweiten Quartal nicht aufgestockt.

Die verdienten Nettoprämien und Honorareinnahmen der Gruppe stiegen um 1,9% auf 21,2 Mrd. USD in den ersten sechs Monaten des Jahres 2022 gegenüber 20,8 Mrd. USD im ersten Halbjahr 2021. Das Wachstum wurde durch ungünstige Wechselkursentwicklungen beeinträchtigt; bei stabilen Wechselkursen hätte der Zuwachs der verdienten Nettoprämien 5,1% betragen.

Die Umlaufrendite von Swiss Re stieg im ersten Halbjahr 2022 auf 2,3%, im Vergleich zu 2,2% im Gesamtjahr 2021, was gezielten Reinvestitionen bei steigenden Zinsen zu verdanken war. Bei festverzinslichen Wertschriften stieg die Reinvestitionsrendite im zweiten Quartal 2022 deutlich auf 3,1% gegenüber 0,9% im Gesamtjahr 2021. Die Rendite auf Kapitalanlagen (ROI) von 1,2% im ersten Halbjahr 2022 wurde durch Marktbewertungsverluste bei Aktienanlagen (nach Abzug von Sicherungsgeschäften) in Höhe von etwa 0,4 Mrd. USD sowie geringe Abschreibungen in Höhe von 50 Mio. USD, unter anderem bei Russland-bezogenen Engagements, geschmälert.

Die Kapitalausstattung von Swiss Re blieb weiterhin sehr stark, und die SST-Quote der Gruppe lag oberhalb der Zielspanne von 200–250%.

Technische Underwriting-Performance von P&C Re bleibt robust

P&C Re verzeichnete im ersten Halbjahr 2022 einen Gewinn von 316 Mio. USD, verglichen mit 1,3 Mrd. USD[2] im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis spiegelt die robuste technische Underwriting-Performance des Geschäfts wider, der wesentlich tiefere Anlageergebnisse und Rückstellungen im Zusammenhang mit dem Ukrainekrieg in Höhe von 154 Mio. USD im ersten Quartal gegenüberstehen.

P&C Re absorbierte im Berichtszeitraum Grossschäden infolge von Naturkatastrophen in Höhe von 938 Mio. USD. Diese standen vor allem im Zusammenhang mit Überschwemmungen in Australien und Südafrika, Stürmen in Europa im Februar sowie einer Reihe von Hagelstürmen in Frankreich im Juni. Die Gesamtschäden lagen 0,27 Mrd. USD über den Erwartungen für Grossschäden aus Naturkatastrophen in der ersten Jahreshälfte. Allerdings hat P&C Re für das restliche Jahr 2022 1,2 Mrd. USD des gesamten Naturkatastrophenbudgets von 1,9 Mrd. USD eingeplant.

Die verdienten Nettoprämien erhöhten sich geringfügig auf 10,6 Mrd. USD. Der Anstieg war vor allem auf Volumen- und Preissteigerungen zurückzuführen, denen jedoch ungünstige Wechselkursentwicklungen gegenüberstanden. Bei stabilen Wechselkursen wären die verdienten Nettoprämien um 3,6% gestiegen.

Der Schaden-Kosten-Satz lag im ersten Halbjahr 2022 bei 98,5%. Auf normalisierter Basis betrug der Schaden-Kosten-Satz 95,8%, wovon 1,5 Prozentpunkte auf die Rückstellungen im Zusammenhang mit dem Ukrainekrieg entfallen. Für die zweite Jahreshälfte dürfte der normalisierte Schaden-Kosten-Satz tiefer ausfallen, da die Gruppe den Grossteil ihrer Naturkatastrophenprämien im dritten und vierten Quartal verdient. P&C Re konzentriert sich weiterhin darauf, den für das Gesamtjahr angestrebten normalisierten Schaden-Kosten-Satz von unter 94% zu erreichen.

Erfolgreiche Juli-Vertragserneuerungen von P&C Re

P&C Re erneuerte per 1. Juli 2022 Verträge mit einem Prämienvolumen von 4,8 Mrd. USD und erzielte eine Preiserhöhung von 12% in dieser Erneuerungsrunde. Dies gleicht die höheren Schadenannahmen vollständig aus, die eine klare Sicht auf die Inflation und andere Veränderungen des Risikos widerspiegeln. Seit Jahresbeginn hat P&C Re ein Wachstum des Vertragsprämienvolumens von 3% und eine Preiserhöhung von 6% erzielt, wobei sich das Geschäftssegment auf profitables Wachstum im Naturkatastrophengeschäft sowie Spezialversicherungssparten fokussierte.

L&H Re kehrt im zweiten Quartal zur Profitabilität zurück

L&H Re verzeichnete im ersten Halbjahr 2022 einen Gewinn von 2 Mio. USD, verglichen mit einem Verlust von 129 Mio. USD2 im ersten Halbjahr 2021. Dank des starken Rückgangs der Todesfälle durch COVID-19 erzielte L&H Re mit 232 Mio. USD im zweiten Quartal wieder einen kräftigen Gewinn, der die zugrunde liegende Ertragsstärke dieses Geschäfts untermauert.

Im gesamten Halbjahr beliefen sich die COVID-19-Schäden auf 540 Mio. USD, wobei die überwiegende Mehrheit im ersten Quartal verbucht wurde.

Die verdienten Nettoprämien und Honorareinnahmen sanken im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum geringfügig von 7,6 Mrd. USD auf 7,5 Mrd. USD, was vor allem auf ungünstige Wechselkursentwicklungen zurückzuführen ist. Bei stabilen Wechselkursen wären die verdienten Nettoprämien um 2,8% gestiegen.

L&H Re strebt für 2022 weiterhin einen Gewinn von rund 300 Mio. USD an.

Corporate Solutions liefert weiterhin starke Ergebnisse

Corporate Solutions erzielte im ersten Halbjahr 2022 einen Gewinn von 220 Mio. USD, verglichen mit 262 Mio. USD im Vorjahreszeitraum. Dieses Ergebnis gelang trotz Rückstellungen im Zusammenhang mit dem Ukrainekrieg im ersten Quartal, einer im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021 weniger günstigen Entwicklung früherer Jahre sowie tieferer Erträge aus Kapitalanlagen.

Die Grossschäden im ersten Halbjahr 2022 waren insgesamt ähnlich hoch wie im Vorjahreszeitraum. Die Man-made-Grossschäden waren mit 165 Mio. USD höher als im Vorjahreszeitraum, was die Rückstellungen in Höhe von 129 Mio. USD für den Ukrainekrieg im ersten Quartal widerspiegelt, während die Grossschäden infolge von Naturkatastrophen im Berichtszeitraum mit 102 Mio. USD geringer ausfielen.

Die verdienten Nettoprämien stiegen um 12,8% auf 2,9 Mrd. USD, was auf die kontinuierliche Realisierung von bereits erzielten Preiserhöhungen und das Wachstum des Neugeschäfts in den ausgewählten Zielportefeuilles zurückzuführen ist. Bei stabilen Wechselkursen wären die verdienten Nettoprämien um 17,2% gestiegen.

Mit einem Schaden-Kosten-Satz von 93,2% für das erste Halbjahr 2022 ist Corporate Solutions auf Kurs, das Jahresziel von weniger als 95% zu erreichen.

Die Geschäftseinheit hat den Verkauf ihrer Lebensversicherungstochter Elips Life AG an Swiss Life International am 1. Juli 2022 erfolgreich abgeschlossen. Der Pro forma-Schaden-Kosten-Satz[3] der Geschäftseinheit, ohne das veräusserte Geschäft, lag im ersten Halbjahr 2022 bei 90,9%.

Wachstumsdynamik bei iptiQ hält an
Die gebuchten Bruttoprämien für das Kerngeschäft von iptiQ stiegen um 37% von 333 Mio. USD im Vorjahreszeitraum auf 455 Mio. USD im ersten Halbjahr 2022. iptiQ hatte Ende Juni 2022 über 2 Millionen Policen im Bestand.

Ausblick

Christian Mumenthaler, Group Chief Executive Officer von Swiss Re: «Dank der Massnahmen, die wir in den letzten Jahren ergriffen haben, sind alle unsere Geschäftsbereiche gut aufgestellt und darauf fokussiert, ihre Segmentziele für das Jahr zu erreichen. Die Erreichung der Gruppenziele hängt in hohem Masse von der Entwicklung der Finanzmärkte und der Grossschäden im zweiten Halbjahr 2022 ab. Unsere sehr starke Kapitalausstattung und unsere ausgezeichnete Kundenbasis erlauben es uns, weitere profitable Wachstumschancen in einem günstigen Preisumfeld zu nutzen.»

Details zur Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2022

 

H1 20212

H1 2022

in Mio. USD, wenn nicht anders angegeben

 

Konsolidierte Gruppe (Total)

 

 

 

Verdiente Nettoprämien
und Honorareinnahmen

20 800

21 204

 

Gewinn/Verlust

1 046

157

 

Eigenkapitalrendite (%, Jahresbasis)

8,2%

1,6%

 

Rendite auf Kapitalanlagen (%, Jahresbasis)

3,2%

1,2%

 

Umlaufrendite
(%, Jahresbasis)

2,3%

2,3%

 

 

 

 

 

 

31.12.21

30.06.22

 

Eigenkapital

23 568

14 807

 

Buchwert je Aktie (USD)

81.56

51.24

 

 

 

 

H1 2021

H1 2022

P&C Reinsurance

 

 

 

Verdiente Nettoprämien

10 453

10 550

 

Gewinn/Verlust

1 276

316

 

Schaden-Kosten-Satz (%)

94,4%

98,5%

L&H Reinsurance

 

 

 

Verdiente Nettoprämien
und Honorareinnahmen

7 574

7 529

 

Gewinn/Verlust

–129

2

 

Umlaufrendite
(%, Jahresbasis)

2,9%

3,0%

Corporate Solutions

 

 

 

Verdiente Nettoprämien

2 555

2 883

 

Gewinn/Verlust

262

220

 

Schaden-Kosten-Satz (%)

92,7%

93,2%

 

 

 

 

 

Virtuelle Medienkonferenz

Swiss Re wird heute um 10.30 Uhr (MESZ) eine virtuelle Medienkonferenz durchführen. An dieser Medienkonferenz können Sie mit Ihrem Computer oder mit der Teams-App auf dem Smartphone über folgenden Link teilnehmen: Microsoft Teams Meeting. Alternativ können Sie sich auch mit folgender Konferenz-ID und der für Ihren Standort angegebenen Telefonnummer einwählen (nur Audio):

 

Konferenz-ID: 487 692 527#

 

Schweiz:   +41 (0) 43 210 5761

Grossbritannien:  +44 (0) 20 3443 6271

Deutschland:   +49 (0)69 3650 5756 8

Frankreich:   +33 (0)1 7037 8776

Hongkong:   +852 3704 2823

 

Einwahlnummern für weitere Standorte finden Sie hier.

 

Telefonkonferenz für Analysten und Investoren

Swiss Re wird heute um 14.00 Uhr (MESZ) im Rahmen einer Telefonkonferenz für Analysten und Investoren Fragen beantworten. Wenn Sie teilnehmen möchten, wählen Sie bitte 10–15 Minuten vor Beginn der Konferenz je nach Standort die entsprechende Telefonnummer:

Schweiz:   +41 (0) 58 310 5000
Grossbritannien:  +44 (0) 207 107 0613
USA:    +1 (1) 631 570 5613
Deutschland:   +49 (0) 69 5050 0082
Frankreich:   +33 (0) 1 7091 8706

 

[1] Der normalisierte Schaden-Kosten-Satz nimmt eine durchschnittliche Belastung durch grosse Naturkatastrophenschäden an. Nicht berücksichtigt wird die Entwicklung der Rückstellungen aus Vorjahren.

[2] Die Vergleichszahlen für 2021 wurden angepasst, um der Umgliederung eines Teils von Principal Investments, Admin Re US sowie bestimmter segmentübergreifender Darlehen von Gruppenpositionen zu Reinsurance Rechnung zu tragen.

[3] Der Pro forma-Schaden-Kosten-Satz von Corporate Solutions von 90,9% versteht sich ausschliesslich des gesamten an Swiss Life International verkauften Geschäfts der Elips Life AG für das erste Halbjahr 2022, aber einschliesslich des Krankenversicherungsgeschäfts der Elips Versicherungen AG in Irland, das bei Swiss Re verblieben ist.

Für weitere Fragen, bitte kontakten Sie Swiss Re Media Relations: + 41 (0)43 285 7171 oder  Media_Relations@Swissre.com.
Mit diesem Link gelangen Sie zur Swiss Re Webseite: Swiss Re.com

Swiss Re
Die Swiss Re Gruppe ist einer der weltweit führenden Anbieter von Rückversicherung, Versicherung und anderen versicherungsbasierten Formen des Risikotransfers mit dem Ziel, die Welt widerstandsfähiger zu machen. Sie antizipiert und steuert Risiken – von Naturkatastrophen bis zum Klimawandel, von alternden Bevölkerungen bis zur Cyber-Kriminalität. Ziel der Swiss Re Gruppe ist es, der Gesellschaft zu helfen, erfolgreich zu sein und Fortschritte zu machen, indem sie für ihre Kunden neue Möglichkeiten und Lösungen entwickelt. Die Swiss Re Gruppe hat ihren Hauptsitz in Zürich, wo sie 1863 gegründet wurde, und ist über ein Netzwerk von rund 80 Geschäftsstellen weltweit tätig. 

Hinweise zu Aussagen über zukünftige Entwicklungen
Gewisse hier enthaltene Aussagen und Abbildungen sind zukunftsgerichtet. Diese Aussagen (u. a. zu Vorhaben, Zielen und Trends) und Illustrationen nennen aktuelle Erwartungen bezüglich zukünftiger Entwicklungen auf der Basis bestimmter Annahmen und beinhalten auch Aussagen, die sich nicht direkt auf Tatsachen in der Gegenwart oder in der Vergangenheit beziehen. Weitere Informationen finden Sie hier: Legal Notice section of Swiss Re's website.


Ende der Ad-hoc-Mitteilung

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Swiss Re Ltd

Mythenquai 50/60

8022 Zürich

Schweiz

Telefon:

+41 (0) 43 285 71 71

E-Mail:

Media_Relations@swissre.com

Internet:

www.swissre.com

ISIN:

CH0126881561

Valorennummer:

12688156

Börsen:

SIX Swiss Exchange

EQS News ID:

1408681


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.