Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 32 Minuten

Barca glänzt bei Koeman-Debüt - Coutinho als Vorbereiter

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Der FC Barcelona hat sich beim Liga-Debüt von Trainer Ronald Koeman wie verwandelt gezeigt.

Die Katalanen gewannen gegen den FC Villarreal 4:0 (4:0).

Youngster Ansu Fati leitete den Sieg mit einem Doppelpack ein. Bei seinem zweiten Tor traf Fati nach Vorarbeit von Philippe Coutinho, der nach seiner Rückkehr zu Barca als frischer Triple-Gewinner vom FC Bayern eine gute Vorstellung zeigte.

Lionel Messi erhöhte nach dem Wechselwirbel in der Sommerpause per Elfmeter auf 3:0. Villarreal sorgte mit einem Eigentor für den Endstand.

Einstand nach Maß für Suarez

Ebenfalls einen Einstand nach Maß feierte Luis Suárez für Atlético Madrid gefeiert.

Beim 6:1 (1:0) gegen den FC Granada kam der Uruguayer nach 70 Minuten für Diego Costa ins Spiel und bereitete nur eine Minute darauf mit einem tollen Pass das 4:0 von Marcos Llorente vor (72.).

Damit jedoch noch lange nicht genug: Nach 85 Minuten köpfte der 33-Jährige das 5:0, in der Nachspielzeit gelang ihm sogar noch der Doppelpack. Nach einem eigenen Pfostenschuss setzte Suárez nach und erzielte das 6:1 (90.+3).

Messi kritisiert Suárez-Wechsel

Die übrigen Tore schossen Costa (9.), Angel Correa (17.) und Joao Félix (65.). Jorge Molina gelang für Granada das zwischenzeitliche 1:5 (87.), Saúl Niguez verschoss in der ersten Halbzeit einen Elfmeter für Atlético (16.).

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Suárez war vor einigen Tagen ohne Ablöse vom FC Barcelona zu den Madrilenen gewechselt, für Barca schoss der Stürmer in sechs Jahren insgesamt 195 Tore in 283 Spielen. Der Abgang war vor allem Lionel Messi sauer aufgestoßen, er übte danach Kritik an der Transferpolitik Barcas.

Atlético ist aufgrund des Champions-League-Finalturniers im August erst am Sonntag in die Liga gestartet.