Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 10 Minuten
  • Nikkei 225

    38.117,47
    -697,09 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.341,37
    +518,41 (+0,84%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.389,53
    -28,34 (-2,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,28 (+0,12%)
     
  • S&P 500

    5.431,60
    -2,14 (-0,04%)
     

Umstrittener Norweger souverän weiter

Umstrittener Norweger souverän weiter
Umstrittener Norweger souverän weiter

Titelverteidiger Jakob Ingebrigtsen hat sich bei der Leichtathletik-WM souverän für das Finale über 5000 m qualifiziert. Der umstrittene Athlet, der noch am Sonntag mit einem Arroganz-Anfall negativ aufgefallen war, kam ebenso locker weiter wie der starke Äthiopier Berihu Aregawi (13:33,23). Weltrekordler und Olympiasieger Joshua Cheptegei (Uganda), der zum WM-Auftakt seinen dritten Titel in Serie über die 10.000 m geholt hatte, war nicht am Start.

Sam Parsons hat hingegen nach einem Sturz den erneuten Einzug ins Finale über 5000 m (Sonntag, 20.10 Uhr/ZDF und Eurosport) verpasst. Zwei Runden vor dem Ziel kam der der 29-Jährige zu Fall, danach hatte er keine Chance mehr und trudelte in 14:03,14 Minuten als 20. in seinem Vorlauf ins Ziel. Im Vorjahr in Eugene stand Parsons im Finale und lief auf Platz 15.

WERBUNG

„Ich habe keine Ahnung, was passiert ist. Das war das erste Mal in meinem ganzen Leben“, sagte Parsons in der ARD: „Ich wollte eine gute Show für die Kinder zu Hause am Fernseher machen, das ist wirklich traurig.“

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)