Deutsche Märkte geschlossen

Studie zum Potenzial von Wasserstoff auf See wird vorgestellt

·Lesedauer: 1 Min.

HANNOVER (dpa-AFX) - Eine Studie zum Potenzial der Wasserstoffproduktion durch Windenergie auf See wird am Mittwoch (9.00 Uhr) in Hannover vorgestellt. "Wir haben jetzt die Möglichkeit, diese neue Form der klimafreundlichen Stromerzeugung weiter auszubauen mit den entsprechenden Effekten für Arbeitsplätze und Investitionen an der Küste", sagte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lis (SPD), der zu der Pressekonferenz erwartet wird. Die Stiftung Offshore-Windenergie hat im Rahmen eines Landesförderprogramms das Beratungsunternehmen Deutsche WindGuard mit der Untersuchung beauftragt.

"Grüner" Wasserstoff, der ausschließlich mit erneuerbarer Energie, also etwa Windkraft, gewonnen wird, gilt als einer der Hoffnungsträger im Kampf gegen den Klimawandel. Er kann als Basis für Kraft- und Brennstoffe dienen, um etwa in Industrie und Verkehr die Nutzung von Kohle, Öl und Erdgas abzulösen. So gewonnener Wasserstoff kann auch zur Speicherung von eventuell überschüssig produziertem Ökostrom dienen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.