Suchen Sie eine neue Position?

Strompreis-Wettlauf vor Gericht

Chemnitz (dapd-lsc). In Berlin will Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) den Anstieg der Strompreise per Gesetz dämpfen - darauf will Gregor Götz in Chemnitz aber nicht warten. Der Geschäftsführer des Treuener Textilunternehmens Vowalon will die Umlage aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor Gericht gleich ganz loswerden. Am Dienstag wurde seine Klage gegen den Energieversorger enviaM vor dem Landgericht Chemnitz verhandelt.

Neben Vowalon haben auch andere Firmen ihre Stromlieferanten auf Rückzahlung der Umlage verklagt, darunter zwei weitere Textilfirmen aus Baden-Württemberg und Bayern. Sie sehen sich durch die jährlich gestiegene Umlage wirtschaftlich gefährdet und gegenüber industriellen Strom-Großverbrauchern benachteiligt

Vor Gericht will Vowalon-Chef Götz nun feststellen lassen, dass die EEG-Umlage gegen das Grundgesetz verstößt, so das eigentliche Ziel der Klage. Dabei stützt er sich, wie auch die anderen Kläger, auf ein Gutachten des Verfassungsrechtlers Gerrit Manssen von der Universität Regensburg. Er hält die Umlage für eine unzulässige Sonderabgabe - analog dem 1994 vom Bundesverfassungsgericht gekippten "Kohlepfennig".

Allein in diesem Jahr belaste das EEG die Verbraucher mit mehr als 20 Milliarden Euro zur Finanzierung der Energiewende - ohne Kontrolle durch das Parlament, rechnet Anwalt Christoph Schäfer vom Gesamtverband textil+mode vor. Der Ausbau der erneuerbaren Energien sei aber eine gesamtstaatliche Aufgabe und müsse aus dem Bundeshaushalt bezahlt werden.

enviaM-Anwalt Peter Rosin sieht dagegen keine Parallelen zum "Kohlepfennig" und keine Regelungslücke. Lediglich die Bevorteilung von energieintensiven Betrieben, die von der Umlage befreit sind, müsste geprüft werden, sagt er.

"Es spricht für jede Seite etwas", sagt denn auch Richterin Petra Kürschner in der Verhandlung. Die Materie sei nach der Änderung des EEG im Jahr 2010 sehr komplex.

Ihre Entscheidung will Kürschner am 22. März verkünden. Dabei schielt auch ein bisschen in Richtung Stuttgart: Sollte das dortige Landgericht zuvor eine Musterklage in gleicher Sache an das Bundesverfassungsgericht überweisen, sei eine Entscheidung in Chemnitz nicht nötig.

Vowalon-Chef Götz will auf jeden den Weg durch alle Instanzen bis nach Karlsruhe antreten, sollte seine Klage abgewiesen werden. Der politische Vorstoß Altmaiers sei nicht konkret genug, sagt er. Außerdem zweifelt Götz daran, dass vor der Bundestagswahl etwas Brauchbares auf den Tisch komme.

Verbands-Anwalt Schäfer sieht das Thema dennoch auf einem guten Weg. "Wenn es die Politik weiter nicht schafft, wird irgendwann das Bundesverfassungsgericht der Kostenlawine einen Riegel vorschieben. Davon haben alle etwas", ist er überzeugt.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Facebook-Falle: Falsche Ikea-Gutscheine im Umlauf Yahoo Finanzen - Mi., 25. Feb 2015 13:57 MEZ

    Nachdem schon 2014 vor unzähligen Fake-Coupons von Unternehmen wie Zara oder H&M gewarnt wurde, ist nun auch das schwedische Möbelkaufhaus Ikea Opfer einer großen Fälschungsaktion geworden.

  • Warum man in der U-Bahn niemals schimpfen sollte Yahoo Finanzen - Fr., 20. Feb 2015 12:07 MEZ

    Ein U-Bahn-Fahrgast pöbelt im morgendlichen Berufsverkehr einen Mann an. Nur wenige Stunden später sitzt er ihm beim Bewerbungsgespräch gegenüber.

  • Schnee aus Boston im Online-Shop Yahoo Finanzen - vor 17 Stunden

    Es gibt Geschäftsideen, die erscheinen wie Sternschnuppen am Himmel: Glitzerbomben direkt ins Büro geliefert, oder jetzt neu, Schnee in Flaschen per Post. Ein Mann aus Boston, Massachusetts, will den Schneesegen, der seiner Heimat in diesem Winter zuteil wurde, mit der ganzen Welt teilen – und dabei noch ein paar Dollar …

  • Gewinne aus Glücksspielen sind nicht immer steuerfrei
    Gewinne aus Glücksspielen sind nicht immer steuerfrei

    Jede Woche hoffen tausende Glücksspieler auf sechs Richtige im Lotto. Wer den Jackpot dann wirklich knackt, stellt sich vielleicht nach der ersten Euphorie die Frage: Muss ich die Gewinne eigentlich versteuern? ...

  • 15-jährige Unternehmerin verdient halbe Million Dollar im Jahr Yahoo Finanzen - Mo., 23. Feb 2015 12:58 MEZ

    Für ihr lukratives Unternehmen musste Noa Mintz zuletzt sogar einen CEO einstellen. Denn auch wenn die Inhaberin einer Kinderbetreuungsagentur mit ihrem Job gut verdient, muss sie trotzdem noch die High-School-Bank drücken.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »