Deutsche Märkte geschlossen

Strompreis: Hier könnt ihr ausrechnen, ob sich der Kauf eines neuen Haushaltsgerätes wirklich lohnt

  Strom sparen um jeden Preis? Neue Haushaltsgeräte können beim Sparen helfen. Nur muss erstmal der Anschaffungspreis wieder eingespart werden. - Copyright: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Tampa Bay Times
Strom sparen um jeden Preis? Neue Haushaltsgeräte können beim Sparen helfen. Nur muss erstmal der Anschaffungspreis wieder eingespart werden. - Copyright: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Tampa Bay Times

Energie ist so teuer wie noch nie: Kunden von Gas- und Stromanbietern erleben aktuell eine Erhöhung ihrer Abschläge um das Drei- bis Vierfache. Da sich an den Energiepreisen aufgrund der Weltlage aber absehbar nicht viel verändern wird, ein Vertragswechsel sich darum vielfach auch nicht lohnt, bleibt am Ende nur eines: Energie sparen, wo es nur geht.

Eine Möglichkeit dabei: die Anschaffung neuer, moderner und damit energieeffizienter Geräte. In einem Haushalt sind die größten Stromfresser Computer, Radio oder Fernsehen – alles, was man unter Informationstechnik bezeichnen kann. Auch Spül- und Waschmaschinen sowie Durchlauferhitzer verbrauchen viel Strom.

Doch ist der Stromverbrauch alter und neuer Geräte so unterschiedlich, dass sich eine Neuanschaffung wirklich lohnt? Mit dem folgenden Rechner könnt ihr leicht ausrechnen, ob sich der Kauf eines neuen Kühlschranks oder einer Waschmaschine lohnt – beziehungsweise ab wann die Kosten für die Neuanschaffung von dem Eingesparten überschritten sind.

Dazu müsst ihr wie folgt vorgehen:

Um zu wissen, wie viel Strom das alte und das neue Gerät verbrauchen, schaut am besten in die Bedienungsanleitung hinein. Alternativ steht der Jahresverbrauch auch auf Aufklebern mit den Energieeffizienzklassen und der entsprechenden Einordnung des Gerätes.

Solch ein Sticker klebt beispielsweise auf einem Kühlschrank. Darauf ablesbar: die Energieeffizienzklasse und der durchschnittliche Jahresverbrauch in Kilowattstunden. - Copyright: picture alliance / blickwinkel/McPHOTO/K. Steinkamp | McPHOTO/K. Steinkamp
Solch ein Sticker klebt beispielsweise auf einem Kühlschrank. Darauf ablesbar: die Energieeffizienzklasse und der durchschnittliche Jahresverbrauch in Kilowattstunden. - Copyright: picture alliance / blickwinkel/McPHOTO/K. Steinkamp | McPHOTO/K. Steinkamp

Die entsprechenden Zahlen tragt ihr unten in die Felder. Wenn ihr nicht genau wisst, wie viel euer aktuelles Gerät verbraucht, hilft euch die folgende Tabelle als Orientierung.

Dazu müsst ihr den Preis pro Kilowattstunde laut eures aktuellen Stromvertrages kennen. Um das herauszufinden, schaut am besten in eure Vertragsunterlagen oder auf die letzte Rechnung. Zur Not ruft beim Stromversorger an. Tragt den Cent-Betrag ohne Kommastelle in das untenstehende Feld.

lp