Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 42 Minuten
  • Nikkei 225

    37.552,16
    +113,55 (+0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    38.503,69
    +263,71 (+0,69%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.068,73
    -301,53 (-0,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.427,85
    +13,09 (+0,93%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.696,64
    +245,33 (+1,59%)
     
  • S&P 500

    5.070,55
    +59,95 (+1,20%)
     

Stratec kämpft weiter mit Lagerbestandsabbau bei Kunden - Hofft auf Besserung

BIRKENFELD (dpa-AFX) -Der Diagnostikspezialist Stratec DE000STRA555 setzt auf eine Belebung des Geschäfts ab dem zweiten Quartal. Im ersten Jahresviertel sei mit einer stark verhaltenen Geschäftsdynamik zu rechnen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Birkenfeld mit. Darauf folgend implizierten unterer anderem die Bestellprognosen der Kunden eine "stark ausgeprägte Belebung" bei der Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Momentan können die Kunden von Stratec die schwache Endkunden-Nachfrage nach medizinischen Tests noch aus ihren teils erhöhten Lagerbeständen bedienen und weil während der Pandemie viele neue Labore eröffnet wurden.

Der Umsatz soll 2024 währungsbereinigt stabil bleiben oder leicht steigen, hieß es weiter. Davon sollen vor Zinsen, Steuern, sowie bereinigt um Sondereffekte 10 bis 12 Prozent als operativer Gewinn bleiben. 2023 ging der währungsbereinigte Umsatz um 3,8 Prozent zurück auf knapp 262 Millionen Euro. Die operative Marge sank von 16,4 auf 10,3 Prozent und lag damit eher unteren Ende der Erwartungen des Stratec-Managements.