Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 37 Minuten
  • Nikkei 225

    29.106,01
    +505,60 (+1,77%)
     
  • Dow Jones 30

    35.756,88
    +15,73 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    52.233,68
    -2.351,47 (-4,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.498,92
    -6,23 (-0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.235,71
    +9,01 (+0,06%)
     
  • S&P 500

    4.574,79
    +8,31 (+0,18%)
     

Strafprozess im VW-Dieselskandal beginnt vor dem Landgericht Braunschweig

·Lesedauer: 1 Min.
VW-Logo (AFP/JENS SCHLUETER)

Vor dem Landgericht Braunschweig beginnt am Donnerstag (9.30 Uhr) der Strafprozess im VW-Dieselskandal. Angeklagt sind vier teils ehemalige Mitarbeiter des Konzerns. Den vier damaligen Führungskräften wird im Tatzeitraum von November 2006 bis September 2015 unter anderem gewerbs- und bandenmäßiger Betrug vorgeworfen. Dabei geht es um eine eingebaute Schummelsoftware, die den wahren Ausstoß von Stickoxiden im Fahrmodus verschleierte.

Käuferinnen und Käufer hätten dadurch einen Vermögensschaden von insgesamt mehreren hundert Millionen Euro erlitten, lautet der Vorwurf. Betroffen sind weltweit über neun Millionen Dieselautos der Marken Volkswagen, Audi, Seat und Skoda. Der Betrugsvorwurf richtet sich auch gegen Ex-Chef Martin Winterkorn - sein Prozess wurde jedoch aus gesundheitlichen Gründen abgetrennt und beginnt zu einem späteren Zeitpunkt.

hcy/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.