Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 49 Minuten
  • Nikkei 225

    27.738,99
    +45,34 (+0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    33.891,02
    -34,99 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    21.263,69
    -319,72 (-1,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    523,63
    -1,50 (-0,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.887,45
    -119,50 (-1,00%)
     
  • S&P 500

    4.111,08
    -25,40 (-0,61%)
     

Strafe droht! Weicht Mbappé unangenehmen Fragen aus?

PSG-Star Kylian Mbappé soll Berichten zufolge von der FIFA eine Geldstrafe für sein Fehlverhalten nach den ersten beiden Spielen der französischen Nationalmannschaft erhalten.

Der 23-Jährige hat bei der WM 2022 bisher groß aufgespielt, sowohl gegen Dänemark als auch gegen Australien geglänzt, und bereits drei Mal getroffen. (DATEN: WM-Spielplan 2022)

In beiden WM-Partien wurde er folgerichtig als „Spieler des Spiels“ ausgezeichnet - was nach den FIFA-Regeln bedeutet, dass er anschließend mit den Medien sprechen muss. Doch Mbappé, der mit seinem Team im letzten Spiel der Gruppenphase auf Tunesien (ab 16 Uhr im LIVETICKER) trifft, weigerte sich.

Laut ESPN bleibt dem Fußball-Weltverband nichts anderes übrig, als den Superstar wegen Verstoßes gegen die FIFA-Regeln mit einer Geldstrafe zu belegen.

Nach einem Tor und einer Vorlage beim 4:1-Auftaktsieg Frankreichs gegen Australien wurde Mbappé nach dem Spiel ausgezeichnet, wollte aber nicht mit den Medien sprechen. (NEWS: Mbappé: Leader, der nicht viel spricht)

Will Mbappé Medienrummel vermeiden?

Sowohl der Spieler als auch der französische Fußball-Verband wurden darauf hingewiesen, dass der Stürmer im Wiederholungsfall mit einer Sanktion zu rechnen hat. (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

Trotz klarer Anweisungen weigerte sich Mbappé jedoch erneut, sich den Medien zu stellen, nachdem er am Samstag gegen Dänemark erneut zum „Player of the Match“ gekürt worden war. (NEWS: Mbappé-Bruder sorgt für Aufsehen)

Dem Vernehmen nach weigerte er sich, mit den Medien zu sprechen, weil er davon ausging, dass sich die meisten Fragen um seine Zukunft bei Paris Saint-Germain drehen würden. (NEWS: Mbappé-Abschied? PSG reagiert)

Mbappé schreibt Fußball-Geschichte

Mit drei Toren und einer Torvorlage in den ersten beiden WM-Spielen hat Mbappé einen Traumstart in Katar hingelegt. Und damit hat der französische Superstar niemand Geringeren als den großen Zinédine Zidane erreicht - und zudem Thierry Henry überflügelt! (NEWS: Hat PSG ein Monster erschaffen?)

Mbappé schloss mit nun 31 Länderspiel-Toren nicht nur zu Zidane auf, er zog dank der Treffer sechs und sieben auch noch an Henry in Frankreichs ewiger WM-Torjägerliste vorbei - und das mit gerade einmal 23 Jahren. Nur Frankreich-Legende Just Fontaine hat mit 13 Treffern häufiger getroffen als der PSG-Star. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)