Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,38
    +15,62 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.333,00
    -36,00 (-1,52%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.583,67
    -1.083,33 (-1,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.334,00
    -26,32 (-1,94%)
     
  • Öl (Brent)

    80,58
    -0,71 (-0,87%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.679,69
    -41,90 (-0,24%)
     

Stoltenberg: Finnland wird Nato in kommenden Tagen beitreten

BRÜSSEL (dpa-AFX) -Nach der Zustimmung aller Nato-Verbündeten wird Finnland schon bald als 31. Mitglied in das Militärbündnis aufgenommen. "Finnland wird unserer Allianz in den nächsten Tagen offiziell beitreten", kündigte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Freitag an. Dies werde Finnland sicherer und die Nato stärker machen.

Auf Twitter schrieb Stoltenberg, dass er dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö gratuliert habe und sich darauf freue, in den kommenden Tagen die finnische Flagge am Nato-Hauptquartier in Brüssel zu hissen. Niinistö berichtete davon, mit Stoltenberg die nächsten Schritte besprochen zu haben. Bereits unmittelbar nach der Zustimmung des türkischen Parlaments am späten Donnerstagabend hatte er allen 30 Nato-Mitgliedern für ihr Vertrauen und die Unterstützung gedankt. "Finnland ist nun bereit, der Nato beizutreten", erklärte er.

Als letztes der 30 derzeitigen Nato-Mitglieder hatte die Türkei der Aufnahme Finnlands am Donnerstag kurz vor Mitternacht zugestimmt. Damit ist der Beitritt des nordischen Landes nur noch eine Frage von Formalitäten.

Schweden, das ursprünglich parallel mit Finnland in die Nato aufgenommen werden wollte, muss dagegen weiterhin warten. Für den schwedischen Beitritt fehlen nach wie vor die Ratifizierungen aus Ungarn und der Türkei. "Heute freuen wir uns mit Finnland", schrieb der schwedische Außenminister Tobias Billström am Freitagmorgen auf Twitter. Der Schritt in die Nato werde sowohl für Finnlands als auch für Schwedens Sicherheit von Nutzen sein.

Stoltenberg bekräftigte, alle Verbündeten seien sich einig, dass "ein rascher Abschluss des Ratifizierungsprozesses für Schweden in unser aller Interesse ist". Er freue sich darauf, auch Schweden so bald wie möglich in der Nato-Familie begrüßen zu können.