Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,18 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.750,60
    +0,80 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1718
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    36.855,82
    +242,30 (+0,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    73,95
    +0,65 (+0,89%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,54 (-0,03%)
     

Stock Split: Ist Amazon der Nächste?

·Lesedauer: 3 Min.
Amazon Aktie

Wichtige Punkte

  • Amazon meldet am Donnerstag seine Gewinne, was einen idealen Zeitpunkt für die Ankündigung eines Aktiensplits darstellen könnte.

  • Es gibt nur drei andere börsennotierte Aktien in den USA, die zu höheren Kursen als Amazon gehandelt werden.

Dies wird die erste Telefonkonferenz des neuen CEOs Andy Jassy sein. Ein Aktiensplit wäre ein guter Weg, um sich von Jeff Bezos abzusetzen.

Das Gerede, dass Amazon.com (WKN:906866) einen Aktiensplit durchführen sollte, wird immer leiser, aber das ist überraschend. Die Aktie steigt weiter an, was einen niedrigeren Aktienkurs umso verlockender macht.

Es gibt auch ein paar gute Gründe, warum Amazon einen Aktiensplit ankündigen sollte. Du könntest denken, dass diese buchhalterischen Schritte alberne Nullsummenspiele sind, und das ist plausibel. Allerdings sehen viele andere Marktbeobachter einen Amazon-Split als den Schlüssel, um noch mehr Kleinanleger anzulocken und gleichzeitig den Optionenhändlern ihre Arbeit zu erleichtern. Lass uns sehen, warum Amazon die nächste große Aktie sein könnte, die einen Aktiensplit verkündet.

Amazon rockt

Es ist gut, Amazon zu sein. Dem E-Tail-König ging es schon gut, bevor die Pandemie den E-Commerce in einen noch höheren Gang schaltete. Der 38 %ige Anstieg des Nettoumsatzes, den Amazon im letzten Jahr verzeichnete, war der stärkste Umsatzanstieg seit neun Jahren.

Die Dinge werden sich auch 2021 nicht verlangsamen. Der Umsatz stieg in den ersten drei Monaten dieses Jahres um 44 %.

Die Investoren haben aufgepasst. Amazon hielt sich besser als die meisten Wachstumsaktien während der Korrektur Anfang des Jahres. Es steht gerade innerhalb von 3 % des Allzeithochs, das es vor zwei Wochen erreichte.

Es gibt nur drei börsennotierte Aktien in den USA, die zu höheren Kursen gehandelt werden als die rund 3.700 US-Dollar, die Amazon letzten Montagmorgen erreicht hat. Amazons Marktkapitalisierung ist mehr als doppelt so hoch wie die der drei teureren Aktien zusammen. Es ist Zeit für einen Aktiensplit.

Die Uhr tickt

Amazon meldet seine Ergebnisse zum zweiten Quartal nach Börsenschluss am Donnerstag. Aktiensplits werden oft während eines Quartalsberichts angekündigt, egal ob der Bericht selbst positiv oder negativ ist.

Die Wahrscheinlichkeit eines Aktiensplits wird noch dadurch erhöht, dass CEO Jeff Bezos Anfang des Monats offiziell als CEO zurückgetreten ist. Wenn der neue CEO Andy Jassy etwas anders machen will, gibt es keinen einfacheren Schritt, als den Aktiensplit zu verkünden, den Bezos nie ausführen wollte.

Ein Aktiensplit ist ein Nullsummenspiel. Eine einzelne Aktie von Amazon zu 3.700 US-Dollar wäre das Gleiche wie 50 Aktien zu 74 US-Dollar. Allerdings ist es nicht einfach, Optionen auf eine 3.700-US-Dollar-Aktie zu handeln. Wir reden hier nicht nur davon, Spekulanten einen Knochen zuzuwerfen, denn es gibt jede Menge konservative Risikomanagement-Tools, die für langfristige Amazon-Investoren über den Optionenmarkt verfügbar sind.

Aktiensplits scheinen vielleicht nicht mehr so wichtig zu sein wie noch vor ein paar Jahren. Die Investoren können jetzt über eine wachsende Anzahl von Brokern Bruchteile von Aktien kaufen. Der kommissionsfreie Handel macht es einfacher denn je, ein paar Aktien auf einmal zu kaufen. Allerdings gibt es immer noch die natürliche Anziehungskraft niedriger Aktienkurse.

Ein niedrigerer Kurs würde Amazon auch die Eintrittskarte zum Dow Jones Industrial Average geben, wenn der Index das nächste Mal seine 30 Mitglieder neu durchwürfelt. Kurz gesagt, du musst kein Fan von Aktiensplits sein, um zu sehen, wie ein Anstieg des Einzelhandels und möglicherweise institutioneller Eigentümer Amazon noch wertvoller machen kann.

Dein Vermächtnis beginnt jetzt, Jassy. Ein Aktiensplit macht mehr Sinn als du wahrscheinlich denkst.

Der Artikel Stock Split: Ist Amazon der Nächste? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Rick Munarriz auf Englisch verfasst und am 26.07.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Amazon und empfiehlt sie. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon und short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.