Deutsche Märkte geschlossen

Stimmung in Chinas Industrie geht wieder etwas zurück

PEKING (dpa-AFX) - Die Stimmung bei den großen und staatlich dominierten Industriebetrieben hat sich im April nach einer kräftigen Erholung im Vormonat wieder leicht eingetrübt. Der von der Regierung erhobene Einkaufsmanagerindex ging auf 50,8 (März 52,0) Punkte zurück, wie das Statistikamt am Donnerstag in Peking mitteilte. Damit fiel der Indikator etwas schwächer als aus, als Experten erwartet hatten. Im März hatte sich der offizielle Einkaufsmanagerindex kräftig von seinem coronabedingten Rekordeinbruch erholt.

Werte über der kritischen Grenze von 50 Punkten deuten auf eine positive Stimmung in der Wirtschaft hin, während darunter von einem Abschwung auszugehen ist. Wegen des Coronavirus-Ausbruchs war die Stimmung in Chinas Industrie im Februar auf ein Rekordtief von 35,7 Zähler gesunken und damit deutlich unter der Expansionsschwelle gelegen. Inzwischen hat sich die Corona-Lage in China deutlich gebessert, während die Pandemie jetzt die Wirtschaft in Europa und den USA lahmlegt.

Dies spiegeln auch die Details des staatlichen Einkaufsmanagerindex wieder. So gingen die Teil-Indikatoren, die die Stimmung von Exportunternehmen erfassen, deutlich zurück. Gebessert hat sich die Lage aber bei Industriebetrieben, die vor allem vom wieder anziehenden Geschäft im Inland wie zum Beispiel Baukonzerne profitieren.