Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    15.595,86
    +25,50 (+0,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.119,47
    +16,44 (+0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.817,20
    +17,50 (+0,97%)
     
  • EUR/USD

    1,1875
    +0,0028 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    33.585,89
    -107,19 (-0,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    934,25
    +4,32 (+0,46%)
     
  • Öl (Brent)

    73,24
    +0,85 (+1,17%)
     
  • MDAX

    35.312,11
    +111,41 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.669,03
    +7,36 (+0,20%)
     
  • SDAX

    16.519,11
    +77,05 (+0,47%)
     
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    7.064,68
    +48,05 (+0,68%)
     
  • CAC 40

    6.665,54
    +56,23 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     

Steven Spielberg und Netflix geben Partnerschaft bekannt

·Lesedauer: 1 Min.
Oscar-Preisträger Steven Spielberg.
Oscar-Preisträger Steven Spielberg.

Steven Spielberg galt in der Filmbranche eher als Skeptiker von Streamingdiensten. Nun geht der Oscar-Preisträger eine mehrjährige Partnerschaft mit Netflix ein.

Los Angeles (dpa) - Oscar-Preisträger Steven Spielberg (74, «Schindlers Liste», «Der Soldat James Ryan») und Netflix machen gemeinsame Sache. Der Streamingdienst und Spielbergs Produktionsfirma Amblin Partners gaben Pläne für eine mehrjährige Zusammenarbeit bekannt.

Demnach sind mehrere gemeinsame Spielfilme pro Jahr geplant. Amblin sei ganz auf das Erzählen von Geschichten ausgerichtet, sagte Spielberg in einer Mitteilung. Er freue sich auf die «wunderbare Möglichkeit», zusammen mit Netflix neue Geschichten und neue Zuschauer zu erschließen.

Die Zusammenarbeit mit Netflix-Programmchef Ted Sarandos sei ihm persönlich sehr wichtig, sagte der Regisseur. Sarandos (56) würdigte Spielberg als «kreativen Visionär und Anführer». Er sei von dessen Geschichten und denkwürdigen Charakteren beim Heranwachsen sehr geprägt worden.

Spielberg, der Blockbuster wie «Der weiße Hai», «Jäger des verlorenen Schatzes», «E. T. - Der Außerirdische» und «Jurassic Park» inszenierte, galt in der Filmbranche eher als Skeptiker von Streamingdiensten wie Netflix. Seine Produktionsfirma arbeitet traditionell eng mit dem Hollywood-Studio Universal Pictures zusammen. Amblin produzierte zuletzt Filme wie «Jurassic World: Dominion», «West Side Story», «The Trial of the Chicago 7» und «1917».

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.