Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 24 Minuten
  • Nikkei 225

    28.865,20
    +4,58 (+0,02%)
     
  • Dow Jones 30

    35.754,75
    +35,32 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    44.593,30
    -356,41 (-0,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.325,46
    +20,35 (+1,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.786,99
    +100,07 (+0,64%)
     
  • S&P 500

    4.701,21
    +14,46 (+0,31%)
     

Steuerzahlerbund prangert staatliche Geldverschwendung in Deutschland an

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der Bund der Steuerzahler hat Geldverschwendung deutscher Behörden angeprangert. Vor allem eine konsequente digitale Modernisierung des Staates könnte jährlich viel Zeit und Geld sparen, sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel am Dienstag in Berlin. Denn auch die schleppende Digitalisierung ist nach Ansicht des Verbandes eine Form der Steuerverschwendung, denn digitale Methoden wie etwa E-Mail statt Brief seien oft günstiger.

In seinem "Schwarzbuch" listet der Steuerzahlerbund beispielhaft 100 Fälle der Verschwendung auf. Bund, Länder und Kommunen seien in zahlreichen Fällen sorglos mit dem Geld der Bürger umgegangen, kritisiert der Verband.

Als Beispiele wurden etwa ein Spatenstich in Schleswig-Holstein genannt, der gleich zweimal gefeiert wurde, eine Fußgängerbrücke im Sauerland, die direkt neben einer bereits bestehenden Brücke gebaut wurde und als Wegweiser auf den Boden gemalte Bilder der Bremer Stadtmusikanten - doch die Farbe habe nicht lange gehalten. Damit sei nicht nur die Orientierung weg gewesen, sondern auch rund 30 000 Euro, kritisiert der Verband.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.