Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 1 Minuten
  • Nikkei 225

    26.586,87
    +159,22 (+0,60%)
     
  • Dow Jones 30

    32.196,66
    +466,36 (+1,47%)
     
  • BTC-EUR

    29.176,46
    +484,19 (+1,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    681,43
    +0,33 (+0,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.805,00
    +434,00 (+3,82%)
     
  • S&P 500

    4.023,89
    +93,81 (+2,39%)
     

Stellantis stellt Produktion von Nutzfahrzeugen in Russland vorerst ein

·Lesedauer: 1 Min.
Produktionsstätte von Stellantis in Frankreich (AFP/Eric PIERMONT) (Eric PIERMONT)

Der europäische Autohersteller Stellantis hat die Produktion von Nutzfahrzeugen in Russland wegen fehlender Bauteile vorerst eingestellt. Aufgrund der "Verstärkung" der Sanktionen gegen Russland und logistischer Probleme stünden die Bänder in dem Werk in Kaluga südwestlich von Moskau still, teilte Stellantis am Dienstag mit. Die 2700 Beschäftigten seien in Kurzarbeit oder bis Anfang Juni in Urlaub.

Die Stellantis-Gruppe, die 2021 aus der Fusion von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) und der PSA-Gruppe hervorgegangen ist, hat einen Teil der Produktion bereits nach Frankreich und Großbritannien verlagert. Die meisten Autohersteller haben ihre Produktion in Russland seit Beginn des Ukraine-Kriegs eingestellt.

ilo/ju

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.