Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.645,75
    +102,69 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.198,86
    +27,45 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    28.335,57
    -28,09 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.903,40
    -1,20 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1868
    +0,0042 (+0,36%)
     
  • BTC-EUR

    10.946,02
    -276,01 (-2,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,05
    -1,40 (-0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    39,78
    -0,86 (-2,12%)
     
  • MDAX

    27.279,59
    +90,42 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.028,89
    -23,22 (-0,76%)
     
  • SDAX

    12.372,64
    -5,62 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,32 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.860,28
    +74,63 (+1,29%)
     
  • CAC 40

    4.909,64
    +58,26 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.548,28
    +42,28 (+0,37%)
     

Steinmeier zum Erntedank: Volle Supermarktregale kein Naturgesetz

·Lesedauer: 1 Min.

BAUTZEN (dpa-AFX) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Ende der Erntesaison auf den Wert von Lebensmitteln und deren Produktion hingewiesen. 2020 sei kein einfaches Jahr für die Landwirtschaft gewesen, sagte Steinmeier am Sonntag im ostsächsischen Schmochtitz bei der Entgegennahme einer Erntekrone. Fehlender Regen, aber auch Corona hätten zu Einbußen und Einschränkungen geführt. Vielleicht habe das Jahr den Menschen aber auch gezeigt, "dass es eben kein Naturgesetz ist, dass die Regale im Supermarkt jeden Tag voll sind".

Auch die Verwundbarkeit der weltweiten Lieferketten und die Wichtigkeit der heimischen Produktion seien offenbar geworden, sagte der Bundespräsident. Man habe in diesem Corona-Jahr auch lernen können, "wie wertvoll Lebensmittel sind und dass Lebensmittel auch ihren Preis haben müssen".