Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 38 Minuten
  • Nikkei 225

    27.473,75
    +91,19 (+0,33%)
     
  • Dow Jones 30

    33.978,08
    +28,68 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    21.784,91
    +337,54 (+1,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    537,61
    +20,60 (+3,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.621,71
    +109,31 (+0,95%)
     
  • S&P 500

    4.070,56
    +10,13 (+0,25%)
     

Steiner schreibt ein Buch: Interna zum Schumacher-Aus?

Kommen bald ganz neue Hintergründe zur Ausbootung von Mick Schumacher bei Haas ans Licht?

Teamchef Günther Steiner hat angekündigt, über die Wintermonate ein Buch zu schreiben und darin die turbulente Saison 2022 seines Teams Revue passieren zu lassen. Als Erscheinungsdatum ist April 2023 geplant, heißen soll das Buch „Surviving to Drive“. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Eine Anspielung des Südtirolers auf die Netflix-Serie „Drive to Survive“, die ihn weltweit bekannt und bei den Fans der Formel 1 zum Kultteamchef machte. Den Hype um ihren knorrigen Teamleiter hatte das US-Team bereits vergangene Saison immer mehr zu Marketingzwecken genutzt, Steiner-Merchandise und T-Shirts mit den eigenwilligen Sprüchen des 57-Jährigen wurden schnell zum Verkaufsschlager.

Seinem rustikalen Stil will Steiner nun auch in schriftlicher Form treu bleiben und seine ganz persönlichen Erinnerungen und Eindrücke aus einem Jahr schildern, das er zuletzt in seiner teaminternen Abschiedsrede für Mick Schumacher noch als „verf***te Achterbahnfahrt“ bezeichnet hatte.

Steiner gibt tiefe Einblicke in das Innerste eines F1-Teams

„Ich glaube, ich hätte kein bewegteres Jahr als dieses wählen können, um einige der Dinge zu dokumentieren, die man als Teamchef in der Formel 1 so durchzumachen hat“, erklärt Steiner selbst mit Blick auf das Buch.

„Ich habe nie groß Tagebuch geführt und obwohl ich immer eher nach vorne schaue, hat es Spaß gemacht, nochmal über all die Höhen und Tiefen zu reflektieren, die es bei Haas 2022 gab. Die Highlights stechen für mich dabei heraus, von Kevin Magnussens Comeback mit Punkten in Bahrain über Mick Schumachers erste WM-Zähler in Silverstone, bis hin natürlich zur ersten Pole des Teams in Brasilien und Platz acht in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft - es war eine ganz schöne Saison.“ (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Steiner weiter: „Ich hoffe, den Leuten gefällt der Einblick ins Innerste eines Formel-1-Teams und dass sie auch unsere Reise 2023 verfolgen, wenn wir auf den diesjährigen Erfolg aufbauen wollen.“

Details zum Mick-Aus bei Haas?

Dann allerdings mit dem Deutschen Nico Hülkenberg im Auto anstelle von Landsmann Mick Schumacher, der bei Haas nach zwei Jahren keinen neuen Vertrag erhalten hat. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Spannend dürfte neben der Frage, ob Steiner im Buch neue Details zum Mick-Aus verrät, auch werden, wie das Schumacher-Lager auf die schriftlichen Ausführungen des Haas-Teamchefs reagieren wird.

Zumindest einer dürfte sich durch die Ankündigung bereits bestätigt sehen: Micks Onkel Ralf Schumacher hatte in seiner Funktion als TV-Experte für Sky Deutschland Steiner zuletzt mehrfach als „Selbstdarsteller“ bezeichnet ...

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de