Deutsche Märkte öffnen in 21 Minuten
  • Nikkei 225

    28.010,93
    -953,15 (-3,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,32 (-1,58%)
     
  • BTC-EUR

    27.719,82
    -2.563,93 (-8,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    813,55
    -126,40 (-13,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -131,02 (-0,93%)
     
  • S&P 500

    4.166,45
    -55,41 (-1,31%)
     

Steigende Stahlnachfrage treibt Umsatz und Gewinn bei Arcelormittal

·Lesedauer: 1 Min.

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Eine signifikante Erholung der Nachfrage sowie steigende Preise haben dem Stahlkonzern ArcelorMittal <LU1598757687> im ersten Quartal einen deutlichen Umsatz- und Gewinnzuwachs beschert. Die Erwartungen der Analysten wurden deutlich übertroffen. So stieg das operative Ergebnis (Ebitda) auf 3,2 Milliarden US-Dollar (knapp 2,7 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Das war deutlich mehr als im Vorquartal und auch im Vorjahr, als der Konkurrent von Thyssenkrupp <DE0007500001> lediglich 967 Millionen Dollar erzielte. Analysten hatten hier lediglich knapp 3 Milliarden Dollar auf dem Zettel.

Unter dem Strich legte der Nettogewinn auf knapp 2,3 Milliarden Dollar zu. Im Vorjahr hatte noch ein Verlust von 1,1 Milliarden Dollar zu Buche gestanden, nachdem die Corona-Krise die Stahlindustrie erstmals mit voller Wucht getroffen hatte. Inzwischen hat sich die Situation wieder deutlich aufgehellt. So stiegen die Stahllieferungen im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr wieder an. Der Umsatz nahm von 14,8 auf rund 16,2 Milliarden Dollar zu. Rückläufig blieb hingegen die Stahlproduktion.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.