Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 59 Minuten
  • Nikkei 225

    28.175,87
    +243,67 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    32.803,47
    +76,67 (+0,23%)
     
  • BTC-EUR

    22.849,93
    -100,44 (-0,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    533,20
    -2,02 (-0,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.657,55
    -63,04 (-0,50%)
     
  • S&P 500

    4.145,19
    -6,75 (-0,16%)
     

Steigende Energiekosten: Weiteres Milliarden-Hilfspaket in Italien

ROM (dpa-AFX) - Die italienische Regierung kommt Familien und Unternehmen wegen der stark steigenden Energie- und Verbraucherpreise mit weiteren Milliarden zu Hilfe. Der Ministerrat beschloss am Donnerstag ein Paket von 17 Milliarden Euro, wie Regierungschef Mario Draghi verkündete. Wegen den Folgen des Ukraine-Krieges hatte Rom den Bürgern 2022 zuvor mit mehr als 35 Milliarden Euro geholfen.

Mit den neuen Maßnahmen werden weiterhin die Benzin- und Dieselpreise an der Zapfsäule gedrückt. Zudem bekommen einkommensschwache Familien weiter Unterstützung bei der Bezahlung der extrem gestiegenen Strom- und Gasrechnungen. Die Steuererleichterungen etwa für Unternehmen werden ebenfalls verlängert. Senioren bekommen darüber hinaus früher als geplant eine Erhöhung ihrer Renten. Draghi sprach von einem "außergewöhnlichen Umfang" der Hilfen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.