Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 27 Minuten
  • DAX

    18.710,08
    -38,10 (-0,20%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.028,06
    -14,96 (-0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,10 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.419,50
    -1,20 (-0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,0915
    +0,0005 (+0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.331,09
    +2.350,67 (+4,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.304,23
    +35,28 (+2,78%)
     
  • Öl (Brent)

    82,13
    -0,08 (-0,10%)
     
  • MDAX

    25.741,12
    -163,10 (-0,63%)
     
  • TecDAX

    3.408,36
    -0,57 (-0,02%)
     
  • SDAX

    14.609,41
    -75,55 (-0,51%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,32 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.232,20
    -20,71 (-0,25%)
     
  • CAC 40

    7.689,15
    -35,17 (-0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Nagelsmann und Wagner: Sorgt dieses Duo für Aufbruchstimmung?

Wer folgt auf Hansi Flick? Nach SPORT1-Informationen wird innerhalb der DFB-Spitze allen voran der Name Julian Nagelsmann diskutiert!

DFB-Vizepräsident Hans-Joachim Watzke hält große Stücke auf den 36-Jährigen, der bis März als Chefcoach beim FC Bayern tätig war. In seiner Funktion als Geschäftsführer des BVB wollte Watzke ihn bereits dreimal (!) nach Dortmund holen. Nagelsmann und der DFB – ein konkretes Gedankenspiel!

Anders als Traum-Kandidat Jürgen Klopp steht er ab sofort zur Verfügung. Der FC Bayern würde zwar eine Ablöse für ihn verlangen, dem DFB im Vergleich zu einem Verein aber wohl einen „Rabatt“ ermöglichen.

Die Verantwortlichen des Rekordmeisters wären alles andere als abgeneigt, den offiziell noch bis 2026 unter Vertrag stehenden Nagelsmann von der Gehaltsliste zu bekommen. Nagelsmann soll aktuell immer noch rund 6,5 Millionen Euro beim FCB einstreichen.

Der DFB sucht keinen Feuerwehrmann

Auch wenn es nach SPORT1-Informationen bisher keine Gespräche zwischen dem DFB und Nagelsmann gibt und die sportliche Leitung um Rudi Völler sich zunächst dem anstehenden Länderspiel gegen Frankreich (Dienstag, 21 Uhr) widmen möchte: Vieles spricht dafür, dass der DFB zeitnah bei Nagelsmann Ernst macht.

WERBUNG

Sportchef Völler betonte rund um die Flick-Entlassung, sich um eine langfristige Lösung für den Bundestrainer-Posten bemühen zu wollen.

Mit einem „Feuerwehrmann“ à la Louis van Gaal oder Felix Magath ist daher eher nicht zu rechnen. Matthias Sammer stünde für den Posten zur Verfügung, es ist aber unklar, ob die DFB-Bosse diese Option gut finden - zumal er ebenfalls nur eine Kurzzeit-Option wäre.

Auch die Verpflichtung eines ausländischen Trainers wie Zinédine Zidane ist aufgrund der Sprachbarriere unrealistisch.

Nagelsmann und Wagner als Doppelspitze?

Im DFB-Umfeld kursieren Gerüchte, Nagelsmann könnte Sandro Wagner als Co-Trainer zur Seite gestellt bekommen. Wagner, 35, betreut aktuell mit Nachwuchschef Hannes Wolf die U20 und wird schon am Dienstag gegen Frankreich als Unterstützung für Völler mit auf der Bank sitzen.

Mit einer jungen und dynamischen Doppelspitze Nagelsmann-Wagner zur Heim-EM? Das würde gut passen!

Beide kennen und schätzen sich aus gemeinsamen Hoffenheimer Zeiten, beide sind als meinungsstarke und motivierte Typen bekannt, die kein Blatt vor den Mund nehmen und hohe Ansprüche an die Spieler stellen.

Zumal Nagelsmann ohnehin ein neues Trainerteam benötigt, nachdem er mit Dino Toppmöller, Xaver Zembrod und Benjamin Glück drei Assistenten aus seiner Bayern-Zeit verloren hat.

Reizt Nagelsmann der Bundestrainer-Job genug?

Fraglich aktuell nur, ob Nagelsmann der Bundestrainer-Job zu 100 Prozent reizt. Nach seinem enttäuschenden Ende beim FC Bayern hat er sich bewusst eine Auszeit genommen, um die Akkus aufzuladen.

Für einen neuen Klub wie den FC Chelsea oder Paris Saint-Germain fühlte er sich nicht bereit.

Einige Nationalspieler würden sich nach SPORT1-Informationen über eine Nagelsmann-Verpflichtung freuen – beispielsweise Joshua Kimmich und Leon Goretzka, die sehr gerne mit ihm beim FCB zusammengearbeitet haben.