Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 2 Minuten
  • DAX

    11.592,68
    -5,39 (-0,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.962,44
    +2,41 (+0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    26.659,11
    +139,16 (+0,52%)
     
  • Gold

    1.872,70
    +4,70 (+0,25%)
     
  • EUR/USD

    1,1675
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    11.343,08
    -44,79 (-0,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    259,03
    +16,35 (+6,74%)
     
  • Öl (Brent)

    36,21
    +0,04 (+0,11%)
     
  • MDAX

    25.847,75
    +45,93 (+0,18%)
     
  • TecDAX

    2.836,55
    +1,45 (+0,05%)
     
  • SDAX

    11.597,84
    +58,22 (+0,50%)
     
  • Nikkei 225

    22.977,13
    -354,81 (-1,52%)
     
  • FTSE 100

    5.566,12
    -15,63 (-0,28%)
     
  • CAC 40

    4.582,63
    +12,96 (+0,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.185,59
    +180,72 (+1,64%)
     

Das steckt hinter Haalands neuem Torjubel

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Es war kaum anders zu erwarten: Erling Haaland hat auch in der norwegischen Nationalmannschaft nicht lange gebraucht, ehe er so richtig zündet.

Nach vier Länderspielen für das A-Team hat der Stürmer von Borussia Dortmund schon drei Tore auf dem Konto - beide aus den vergangenen beiden Partien Norwegens in der Nations League.

Nachdem der 20-Jährige bereits vergangenen Freitag gegen Österreich getroffen hatte, legte er am Montag mit einem Doppelpack beim 5:1-Sieg in Nordirland nach.

Haaland jubelt wie sein Idol Michu

Im Anschluss an seinen zweiten Treffer zum Endstand jubelte Haaland auf besondere Art und Weise. Er spreizte die Finger der linken Hand und wackelte damit neben dem Ohr. So hat auch Italien-Ikone Luca Toni immer seine Tore gefeiert.

Doch Haaland imitierte jemand anderen. Denn nicht nur für Toni war diese Geste typisch. Auch der ehemalige Profi Michu schraubte nach seinen Toren immer mal wieder mit der Hand am Ohr - allerdings auf der rechten Seite.

Der Spanier, der seine Karriere nach einer rätselhaften Verletzung früh beenden musste, ist Haalands Vorbild.