Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    53.085,60
    +606,83 (+1,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.216,09
    +17,52 (+1,46%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Statistik: Söhne in Deutschland blieben 1,5 Jahre länger daheim als Töchter

WIESBADEN (dpa-AFX) -Mehr als ein Viertel der 25-jährigen Erwachsenen in Deutschland haben im vergangenen Jahr noch in ihrem Elternhaus gewohnt (27,3 Prozent). Von den 30-Jährigen lebten noch 9,2 Prozent bei ihren Eltern, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Söhne lassen sich nach wie vor länger Zeit als Töchter: Junge Männer waren bei ihrem Auszug im Schnitt 24,5 Jahre alt, junge Frauen 23,0.

Das Durchschnittsalter beim Auszug betrug in Deutschland geschlechterübergreifend 23,8 Jahre. Im EU-weiten Vergleich ist dies relativ früh, hier beträgt der Schnitt 26,4 Jahre, wie das Bundesamt unter Berufung auf Schätzungen der EU-Statistikbehörde Eurostat mitteilte.

Dies liegt vor allem an den süd- und osteuropäischen Ländern. In Kroatien lag das durchschnittliche Auszugsalter mit 33,4 Jahren EU-weit am höchsten, es folgen die Slowakei mit 30,8 und Griechenland mit 30,7 Jahren.

Früher als in Deutschland werden junge Menschen dagegen in nordeuropäischen Ländern flügge: In Finnland im Schnitt mit 21,3 Jahren, in Schweden mit 21,4 Jahren und in Dänemark mit 21,7 Jahren, wie das Bundesamt mitteilte. Der Trend, dass junge Frauen eher den Schritt in die Selbstständigkeit wagen, bestätigt sich demnach in allen EU-Staaten.