Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1967
    +0,0054 (+0,45%)
     
  • BTC-EUR

    14.505,35
    +175,34 (+1,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Startschuss für ersten Elektroroller-Leihservice in Pakistan

·Lesedauer: 2 Min.

ISLAMABAD (dpa-AFX) - In Pakistan gibt es erstmals einen Leihservice für kleine Elektroroller. Per App können Männer und Frauen in der Hauptstadt Islamabad seit wenigen Tagen das Angebot eines Start-ups nutzen. "Wir wollten diesen Bike-Sharing-Service in Pakistan als einen günstigen, bequemen und umweltfreundlichen Service für den Normalbürger anbieten", sagt Syed Mohammad Hadi, Geschäftsführer des Start-ups Roamer Technologies in Islamabad.

Das Unternehmen hat ambitionierte Ziele. Mehr als 2000 der einem Moped ähnelnden Elektroroller sollen in den nächsten 12 Monaten in Islamabad bereitgestellt werden. Wie viele davon bereits in Islamabad stehen, will der Unternehmer des Leihservices "ezbike" nicht sagen. Die Investitionen seien hoch, sagt Hadi. Der 40-Jährige setzt auf Geldgeber aus England und den Golfstaaten und hofft auf Investitionen in Millionenhöhe.

Der Leihservice funktioniert ähnlich wie bei Elektrorollern in Deutschland, per App. 15 000 Mal sei die App bereits heruntergeladen worden. Motorräder und Roller gehören in Pakistan zum Stadtbild. Hadi hofft auf viele Nutzer, die kein eigenes Fahrzeug haben. Ein Anreiz sei der Preis. Eine Fahrt mit den kleinen Elektrorollern kostet fünf pakistanische Rupien pro Minute (umgerechnet etwa drei Cent). Taxifahrten sind in Pakistan deutlich teurer.

Auch die Regierung ist von dem Konzept überzeugt, sagt Malik Amin Aslam, Berater des Premierministers in Klimafragen: "Pakistans Übergang zur E-Mobilität ist unvermeidbar angesichts der enormen Vorteile für den Verbraucher, der ein billigeres Transportmittel erhält". Leihservices für Elektrofahrzeuge seien nur der Anfang eines massiven Übergangs zu sauberen und billigeren Verkehrsmitteln, so Aslam.

Etwa 85 Millionen Menschen haben in dem südasiatischen Land der Telekommunikationsbehörde zufolge Smartphones. Bei einer geschätzten Bevölkerung von mehr 210 Millionen Einwohnern sind das knapp 40 Prozent. Nicht auf allen älteren Smartphones funktioniert die App, gibt Hadi zu. Dennoch glaubt der Unternehmer an das Potenzial des Leihservices in dem Land. Auch in den großen Millionenmetropolen Lahore und Karachi will das Start-up damit Fuß fassen.