Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 20 Minuten

Starke China-Kracher-Aktien, mit denen Investoren vom Coronavirus profitieren!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Das Coronavirus wirft in diesen Tagen seinen Schatten auf die heimischen und internationalen Börsen. Besonders im chinesischen Raum scheint die Verbreitung derzeit schlimm, ganze Regionen stehen dabei unter Quarantäne und so manche Produktion steht still. Damit hat diese Epidemie inzwischen definitiv die Wirtschaftswelt erreicht.

Smarte, Foolishe Investoren sollten sich von diesen Meldungen jedoch nicht beirren lassen, sondern weiterhin langfristig auf die Suche nach spannenden Aktien gehen, die jetzt möglicherweise sogar wieder günstiger zu haben sind.

Werfen wir in diesem Sinne einen Foolishen Blick auf zwei brandheiße China-Kracher, die noch immer intakte Wachstumsgeschichten haben. Hier können Investoren mit einem langen Atem sogar im Endeffekt vom Coronavirus profitieren.

Baozun: Eine starke E-Commerce-Wachstumsgeschichte

Eine erste Möglichkeit, um langfristig von einer spannenden Wachstumsgeschichte profitieren zu können, ist dabei Baozun (WKN: A14S55). Hinter diesem Namen verbirgt sich ein E-Commerce-Anbieter. Nur, dass das Produkt, das hier verkauft wird, die jeweiligen Onlineshops selbst sind, die andere Onlinehändler für ihre Waren hier erwerben können.

Die Aktie von Baozun hat sich dabei seit Jahresanfang, wohl auch durch das Coronavirus bedingt, weiterhin rückläufig entwickelt. Ausgehend von einem Kursniveau von 31,40 Euro finden wir die Anteilsscheine aktuell lediglich noch bei 29,00 Euro (24.02.2020, maßgeblich für alle Kurse) wieder. Grundsätzlich möglicherweise ein spannendes Niveau für einen Einstieg.

Die Wachstumsgeschichte hinter diesem dynamischen E-Commerce-Akteur ist schließlich noch immer intakt. Im letzten Quartal, dem dritten des Geschäftsjahres 2019, übrigens, stiegen die Umsätze schließlich um 35,3 % auf 210,3 Mio. US-Dollar, wobei die sogenannten Serviceumsätze (hierunter werden Dienstleistungen rund um die Shops subsumiert) um stärkere 38,7 % auf 117,6 Mio. US-Dollar gestiegen sind. Dieser Geschäftsbereich nimmt somit inzwischen den Löwenanteil ein.

Baozun wird dabei gegenwärtig mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von 1,96 Mrd. US-Dollar gehandelt, was einem vergleichsweise günstigen Bewertungsmaß entspricht. Auf Basis der annualisierten Umsätze beläuft sich das Kurs-Umsatz-Verhältnis so beispielsweise auf lediglich rund 2,5, was für eine derart dynamische Wachstumsgeschichte alles andere als teuer ist. Insgesamt daher ein günstiger, wachsender Akteur in einem Megatrendmarkt. Was wollen Investoren eigentlich mehr?

Tencent: Sogar operativer Profiteur des Coronavirus

Wem die Aktie von Baozun jedoch zu klein ist und wer sich eher nach einer soliden Blue-Chip-Aktie umsieht, der könnte einen näheren Blick auf Tencent (WKN: A1138D) riskieren. Zugegeben, die Anteilsscheine dieses chinesischen Internetkonzerns konnten seit Jahresanfang sogar moderat zulegen, nichtsdestoweniger hat diese Wachstumsgeschichte kein Stück von ihrem Charme verloren. Auch nicht durch das Coronavirus.

Tatsächlich scheint dieser Internetkonzern sogar in gewisser Weise ein Profiteur dieser Krise zu sein. Sogar die chinesische Regierung macht sich in diesen Tagen das Netzwerk zunutze, um die Eindämmung der Krankheit zu gewährleisten. Im Fokus steht dabei das soziale Medium WeChat, das im Rahmen einer Kooperation mit Alibaba zur Kennzeichnung der Bevölkerung in Risikogruppen herhalten soll.

Um es an dieser Stelle daher ganz klar zu formulieren: Die chinesische Regierung besitzt selbst keine besseren Mittel, um die gesamte Bevölkerung zügig zu erreichen, als das soziale Netzwerk, was auf eine sehr starke Marktdurchdringung schließen lässt. Ein Ritterschlag für Tencent, der diese Wachstumsgeschichte adelt, weshalb Investoren hier vermutlich noch immer zumindest einen näheren Blick riskieren können.

Das beste Mittel gegen den Corona-Crash: Kaufen!

Für Investoren bleibt das Coronavirus daher womöglich ein Thema. Zur Korrektur hat das Virus in jedem Fall bereits geführt, womöglich dehnt es sich noch etwas weiter aus, wer weiß das schon.

Ein Mittel, um langfristig von diesen Ereignissen sogar profitieren zu können, ist dabei natürlich das Nachkaufen. Womöglich könnten die Anteilsscheine der beiden China-Kracher-Aktien Baozun und Tencent dabei eine interessante Wahl sein. Oder aber zumindest einen näheren Blick wert.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Baozun. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Baozun und Tencent Holdings.

Motley Fool Deutschland 2020