Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,54 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,32 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,33%)
     
  • BTC-EUR

    20.315,58
    +8,22 (+0,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    +2,79 (+2,68%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,36 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,38 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,72 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,43 (+3,34%)
     

Starinvestor zu Meta Platforms: Die Aktie kann nirgends anders hin als aufwärts!

Die Aktie von Meta Platforms (WKN: A1JWVX) hat weiterhin fast die Hälfte ihres Börsenwertes eingebüßt. Zumindest in Euro, in US-Dollar ist die Performance gegenwärtig nicht gerade besser. Ob der Turnaround kommt oder nicht? Das hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Zwar ist die Bewertung von Meta Platforms günstig. Allerdings gibt es neue Bereiche, in die das Management aktiv investiert. Insbesondere das Metaversum und der Aufbau eines starken Ökosystems stehen im Vordergrund. In diesem Zuge möchte das Management offenbar auch Plattformen wie Instagram besser monetarisieren und setzt zum Beispiel auf NFT-Adaptionen, um das zu gewährleisten. Die Zukunft könnte daher wachstumsstark sein.

Ein Starinvestor hat sich jetzt Meta Platforms und zwei weitere Aktien angesehen und kommt zu dem Entschluss: Na, irgendwo anders hin als nach oben können diese Anteilsscheine eigentlich nicht. Blicken wir auf seine Argumentation.

Meta Platforms: Nirgends anders hin als aufwärts?

Der Starinvestor, der diese Aussagen von sich gegeben hat, ist übrigens Jim Cramer. Die ehemalige Hedgefonds-Größe hat sich Meta Platforms sowie Alphabet und Amazon angesehen und das Fazit gezogen: Ein Aufwärtspotenzial ist wahrscheinlicher, als dass diese Aktien weiter korrigieren. Dabei wählt er offensichtlich einen fundamentalen und unternehmensorientierten Ansatz.

Aber zurück zu unserem heutigen Aufwärts-Aspiranten: Meta Platforms. Zum US-Social-Media-Konzern sagte der Starinvestor, dass es sich dabei um einen Tech-Gorilla handele, der zwar mehrere hundert Milliarden US-Dollar Börsenwert auf die Waage bringe, dafür mit Facebook, WhatsApp, Instagram und dem Messenger auch viele wertvolle Plattformen besitze.

Für Cramer werde die Aktie zu Konditionen gehandelt, bei dem die ganzen Metaverse-Ausflüchte lediglich ein Witz von Mark Zuckerberg seien, die Milliarden kosteten, aber nichts einbrächten. Betrachte man jedoch den Track-Rekord des Managers, so erkenne man: Er hat ein gewisses Gespür für Tech- und Social-Media-Trends.

Zudem sei Mark Zuckerberg mit Meta Platforms nicht alleine, was die Wette auf das Metaversum angehe. Viele Tech-Konzerne, unter anderem auch der CEO von Nvidia, aber eben auch weitere wetteten auf den Erfolg dieser Erweiterung. Das sei ein Grund, bei der Bewertung und dem Potenzial durchaus optimistisch zu sein.

Der Markt konzentriert sich auf das Negative!

Die Aktie von Meta Platforms ist auch für mich ein Indikator dafür, dass sich der Markt derzeit auf das Negative konzentriert. Die hohen Investitionen in das Metaversum sind eine Belastung für die Anteilsscheine. Es wird eher das Risiko als die Chance gewürdigt.

Vielleicht noch eine andere Perspektive: Die Aktie von Meta Platforms wird derzeit mit dem 13,6-Fachen des 2021er-Gewinns je Aktie gehandelt. Das unterstreicht, wie preiswert hier die Bewertung ist und wie groß die langfristige Chance. Vor allem, wenn die Wette auf das Metaversum aufgehen sollte.

Der Artikel Starinvestor zu Meta Platforms: Die Aktie kann nirgends anders hin als aufwärts! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Meta Platforms. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. Randi Zuckerberg, eine frühere Leiterin der Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook sowie Schwester von Meta Platforms CEO Mark Zuckerberg, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A- & C-Aktien), Amazon und Meta Platforms.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.