Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 27 Minuten
  • Nikkei 225

    28.318,54
    +194,26 (+0,69%)
     
  • Dow Jones 30

    35.911,81
    -201,79 (-0,56%)
     
  • BTC-EUR

    37.556,57
    -376,80 (-0,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.033,93
    +8,20 (+0,80%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.893,75
    +86,95 (+0,59%)
     
  • S&P 500

    4.662,85
    +3,82 (+0,08%)
     

Starinvestor: „Kaufe Aktien, die auch wirklich Geld verdienen!“ Vielleicht diese 2!

·Lesedauer: 3 Min.

Jim Cramer, Starinvestor und ehemalige Hedgefonds-Größe, hat unlängst gesagt: Investoren sollten Aktien kaufen, die auch wirklich Geld verdienen. Gemeint ist damit eine Rückkehr zu mehr Value, zu mehr Erfolg und Gewinnen, um im Börsenjahr 2022 erfolgreich zu investieren. Ob das langfristig orientiert die beste Wahl ist oder ob günstige, innovative Aktien nicht dazu neigen, weiter zu gewinnen, das ist natürlich eine andere Frage.

Aber welche Aktien sollte man kaufen, die, wie der Starinvestor sagt, bereits Geld verdienen? Ich hätte zwei passende Kandidaten für dich, denen du durchaus einen näheren Blick schenken solltest.

Aktien, die Geld verdienen: Ist W. P. Carey etwas für den Starinvestor?

Eine erste Aktie, die derzeit wirklich Geld verdient, ist für mich die von W. P. Carey (WKN: A1J5SB). Ob das ein passender Kandidat ist, der nach Starinvestor Jim Cramer für Foolishe Investoren in 2022 interessant ist, ist eine andere Frage. Allerdings: Es gibt einen überaus soliden Cashflow.

1.280 verschiedene Immobilien im Portfolio führen zu Umsätzen und Funds from Operations. Die wiederum ermöglichen es W. P. Carey im Moment, 1,055 US-Dollar Dividende pro Quartal auszuschütten. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 80,66 US-Dollar liegt die Dividendenrendite damit bei ca. 5,23 %. Oder anders ausgedrückt: Auch wir als Einkommensinvestoren können damit einen Mittelrückfluss erwirken. Beziehungsweise Geld verdienen.

Die Dividendenrendite von über 5 % ist nicht das einzige, attraktive Merkmal. W. P. Carey besitzt außerdem ein Kurs-FFO-Verhältnis von ca. 16, was unterm Strich zumindest moderat bewertet ist. Für etwas mehr Value, Qualität und langfristig solide Renditen ist diese Aktie daher ein spannender Kandidat. Zumal die 5 % Dividendenrendite auch einen Ausgleich zur Inflation ermöglichen können. Wobei das Portfolio in etwa zur Hälfte gegen Inflation geschützt ist, was durch entsprechende Mieterhöhungen zu einem moderaten Wachstum führen kann.

Fresenius: Verdient selbst in der Krise

Eine zweite Aktie, die wirklich Geld verdient, ist die von Fresenius (WKN: 578560). Starinvestor Jim Cramer dürfte jedenfalls solche Aktien gemeint haben, die Qualität, ein defensives Geschäftsmodell und sogar eine preiswerte Bewertung besitzen, trotz kleinerer Probleme aufgrund von COVID-19 oder in einzelnen Segmenten.

Fresenius kam, auch wenn man das dem Aktienkurs nicht ansehen kann, eigentlich sehr solide durch die Pandemie. Der Gewinn je Aktie blieb konsequent über der Marke von 3 Euro, trotz kleinerer Einbrüche im Krankenhaus-Segment und bei der Dialyse. Trotz alledem ist die Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von derzeit ca. 11 und einer Dividendenrendite von 2,5 % bei einem Ausschüttungsverhältnis von 31 % bewertet. Ohne Zweifel günstig und vielversprechend.

Der DAX-Gesundheitskonzern ist sogar ein echter Dividendenaristokrat mit über 25 jährlichen Dividendenerhöhungen und zuletzt ca. 5 % p. a. Dividendenwachstum. Wachstum war in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021 auch beim Ergebnis je Aktie möglich. Wenn eine Aktie daher mit einem defensiven Geschäftsmodell zu einer günstigen Bewertung Geld verdient, dann wohl Fresenius. Auch diese spannende Aktie verdient im Jahr 2022 mit einem Value- und Qualitätswechsel einen näheren Blick.

Der Artikel Starinvestor: „Kaufe Aktien, die auch wirklich Geld verdienen!“ Vielleicht diese 2! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fresenius und W. P. Carey. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.