Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 56 Minuten
  • DAX

    13.844,87
    +200,92 (+1,47%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.592,66
    +39,52 (+1,11%)
     
  • Dow Jones 30

    30.960,00
    -36,98 (-0,12%)
     
  • Gold

    1.849,90
    -5,30 (-0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,2142
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    26.384,54
    -271,62 (-1,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    645,40
    -1,92 (-0,30%)
     
  • Öl (Brent)

    53,17
    +0,40 (+0,76%)
     
  • MDAX

    31.618,35
    +226,51 (+0,72%)
     
  • TecDAX

    3.386,82
    +21,89 (+0,65%)
     
  • SDAX

    15.423,76
    +77,19 (+0,50%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,18
    -276,11 (-0,96%)
     
  • FTSE 100

    6.683,73
    +44,88 (+0,68%)
     
  • CAC 40

    5.531,25
    +58,89 (+1,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.635,99
    0,00 (0,00%)
     

Starbucks verkündet beiläufig einen Plan zur Entthronung von McDonald’s

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.

Alle zwei Jahre hält Starbucks (WKN:884437) eine Präsentation für Investoren ab, in der es seine langfristige Vision für das Unternehmen vermittelt. Das letzte Treffen fand letzten Mittwoch statt, und das Unternehmen legte beiläufig einen Plan zur Entthronung von McDonald’s (WKN:856958) als größte börsennotierte Restaurantkette der Welt vor. Der Plan würde auch Starbucks an Subway vorbei an die Spitze der gesamten Branche katapultieren.

Starbucks plant, bis Ende 2030 55.000 Standorte auf der ganzen Welt zu haben. Derzeit sind es über 32.000.

Subway beansprucht derzeit die Krone für die größte börsennotierte Restaurantkette der Welt mit über 40.000 Standorten. Knapp dahinter rangiert McDonald’s mit rund 38.000 Lokalen. Aber auch McDo ist nicht der größte Restaurantbetreiber der Welt. Dieser Titel geht an Yum! Brands (WKN:909190), dem Unternehmen, dem KFC, Taco Bell, Pizza Hut und The Habit Burger Grill gehören. im gesamten Restaurantportfolio hat Yum! Brands über 50.000 Standorte.

Der Plan von Starbucks würde sogar Yum! Brands den Titel stehlen. In der Pressemitteilung wurden zwar keine länderspezifischen Ziele genannt, aber es ist klar, dass China bei seinen Expansionsplänen eine große Rolle spielen wird. Gegenwärtig machen die USA und China 61 % der Starbucks-Standorte aus. Aber ab dem Geschäftsjahr 2022 (das etwa im Oktober 2021 beginnt) wird China seine Standorte mit einem zweistelligen Tempo ausbauen. Im Gegensatz dazu wird erwartet, dass das US-Geschäft in den USA um 3 % wachsen wird.

Die Investoren scheinen den Plan dieses verbraucherorientierten Unternehmens zu lieben, was die Starbucks-Aktien auf Allzeithochs steigen lässt.

The post Starbucks verkündet beiläufig einen Plan zur Entthronung von McDonald’s appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Jon Quast auf Englisch verfasst und am 10.12.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Starbucks und empfiehlt folgende Optionen: Short Januar 2021 $100 Calls auf Starbucks.

Motley Fool Deutschland 2020