Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 27 Minuten
  • DAX

    13.940,28
    -87,65 (-0,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.685,38
    -18,04 (-0,49%)
     
  • Dow Jones 30

    32.196,66
    +466,36 (+1,47%)
     
  • Gold

    1.806,90
    -1,30 (-0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,0433
    +0,0016 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    28.671,66
    -583,91 (-2,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    669,95
    -11,16 (-1,64%)
     
  • Öl (Brent)

    109,82
    -0,67 (-0,61%)
     
  • MDAX

    28.938,27
    +117,45 (+0,41%)
     
  • TecDAX

    3.073,36
    -2,60 (-0,08%)
     
  • SDAX

    13.195,54
    -10,80 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.547,05
    +119,40 (+0,45%)
     
  • FTSE 100

    7.430,64
    +12,49 (+0,17%)
     
  • CAC 40

    6.347,26
    -15,42 (-0,24%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.805,00
    +434,00 (+3,82%)
     

Starbucks trotz Corona-Problemen und Inflationsdruck mit Umsatzplus

SEATTLE (dpa-AFX) - Die weltgrößte Café-Kette Starbucks <US8552441094> hat Umsatz und Gewinn zu Jahresbeginn trotz erneuter Corona-Belastungen und hohen Inflationsdrucks gesteigert. In den drei Monaten bis Anfang April wuchsen die Erlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 14,5 Prozent auf 7,6 Milliarden Dollar (7,2 Mrd Euro), wie der Konzern am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Unter dem Strich verdiente Starbucks 674,5 Millionen Dollar - gut zwei Prozent mehr als vor einem Jahr.

Starbucks setzten im jüngsten Quartal Corona-Lockdowns im wichtigen Auslandsmarkt China zu. Außerdem hob das Unternehmen im Geschäftsbericht die hohe Inflation als Belastungsfaktor hervor. Die Café-Kette hatte im März außerdem beschlossen, den Geschäftsbetrieb in Russland aufgrund des Angriffskriegs gegen die Ukraine zu stoppen. Insgesamt lagen die Quartalszahlen im Rahmen der Markterwartungen. Die Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit leichten Kursgewinnen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.