Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.610,28
    -232,81 (-1,47%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.177,15
    -47,86 (-1,13%)
     
  • Dow Jones 30

    34.680,72
    -133,67 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.790,70
    -7,80 (-0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,1823
    -0,0025 (-0,2128%)
     
  • BTC-EUR

    40.804,59
    -407,48 (-0,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.232,39
    -0,90 (-0,07%)
     
  • Öl (Brent)

    69,39
    +1,04 (+1,52%)
     
  • MDAX

    35.944,05
    -311,82 (-0,86%)
     
  • TecDAX

    3.936,19
    -42,92 (-1,08%)
     
  • SDAX

    16.950,56
    -258,22 (-1,50%)
     
  • Nikkei 225

    30.181,21
    +265,07 (+0,89%)
     
  • FTSE 100

    7.095,53
    -53,84 (-0,75%)
     
  • CAC 40

    6.668,89
    -57,18 (-0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.114,76
    -46,77 (-0,31%)
     

Starbucks lässt Krise hinter sich - Rekorderlöse und Milliardengewinn

·Lesedauer: 1 Min.

SEATTLE (dpa-AFX) - Bei der weltgrößten Café-Kette Starbucks <US8552441094> laufen die Geschäfte dank der Erholung von der Corona-Krise wieder rund. In den drei Monaten bis Ende Juni stiegen die Erlöse im Jahresvergleich um 78 Prozent auf den Rekordwert von 7,5 Milliarden Dollar (6,4 Mrd Euro), wie Starbucks am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Das Unternehmen profitierte stark davon, dass sich der Geschäftsbetrieb nach den Einschränkungen durch die Pandemie vor allem im Heimatmarkt Amerika wieder normalisierte. So kamen deutlich mehr Kunden in die Restaurants der Kette als vor einem Jahr, als viele Filialen wegen der Corona-Krise zeitweise schließen mussten.

Unter dem Strich machte Starbucks einen Quartalsgewinn von 1,2 Milliarden Dollar, nachdem hohe Sonderkosten wegen der Corona-Krise im Vorjahr einen Verlust von 678 Millionen Dollar verursacht hatten. Obwohl die Ergebnisse die Erwartungen der Analysten übertrafen, geriet die Aktie nachbörslich zunächst mit drei Prozent ins Minus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.