Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.407,07
    +235,14 (+1,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.897,44
    +70,20 (+1,45%)
     
  • Dow Jones 30

    40.388,26
    +100,73 (+0,25%)
     
  • Gold

    2.394,60
    -4,50 (-0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,0893
    +0,0007 (+0,07%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.976,56
    +688,64 (+1,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.389,85
    -15,48 (-1,10%)
     
  • Öl (Brent)

    79,71
    -0,42 (-0,52%)
     
  • MDAX

    25.418,28
    +74,85 (+0,30%)
     
  • TecDAX

    3.321,12
    +36,57 (+1,11%)
     
  • SDAX

    14.510,58
    +153,01 (+1,07%)
     
  • Nikkei 225

    39.599,00
    -464,79 (-1,16%)
     
  • FTSE 100

    8.198,78
    +43,06 (+0,53%)
     
  • CAC 40

    7.622,02
    +87,50 (+1,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.033,14
    +306,20 (+1,73%)
     

Wieder «Star Trek»-Vorlesung in Berlin

Berlin (dpa) - Nach pandemiebedingten Absagen in den vergangenen zwei Jahren können sich Science-Fiction-Fans in Berlin nun wieder im Hörsaal über Technikvisionen aus «Star Trek» informieren.

Der Systemtheoretiker Hubert Zitt (Hochschule Kaiserslautern) kehrt mit einer seiner in der Szene bekannten Vorlesungen an die Berliner Hochschule für Technik (BHT) zurück, wie diese ankündigte. Es soll demnach etwa um die Frage gehen, ob Technik aus dem Filmuniversum wie der Warp-Antrieb und das Beamen je Wirklichkeit werden könnten.

Zitt gastiert mit Vorträgen zu «Star Trek» und anderen Science-Fiction-Themen seit Jahren immer wieder an Hochschulen und anderen Veranstaltungsorten bundesweit. In den zurückliegenden Monaten war er zum Beispiel in Dortmund, Nürnberg und Kaiserslautern - jetzt steht nach längerer Pause auch in Berlin wieder ein Auftritt an.

Der «Star Trek»-Experte mit dem Spitznamen Captain Zitt ist für verständliche und auch unterhaltsame Vermittlung bekannt. Bei den Vorlesungen kommt in der Regel ein Teil der Besucher in aufwendigen Verkleidungen. Zuhören können Interessierte kostenfrei. Der Einlass beginnt um 14.00 Uhr, für Kostümierte bereits um 13.30 Uhr.