Deutsche Märkte geschlossen

"Das stand nicht im Drehbuch": Margot Robbie erschlich sich Filmkuss mit Brad Pitt

In ihrem neuen Film "Babylon" hat sich Margot Robbie einen Kuss mit Brad Pitt erschlichen.  (Bild: 2022 Getty Images/Jon Kopaloff)
In ihrem neuen Film "Babylon" hat sich Margot Robbie einen Kuss mit Brad Pitt erschlichen. (Bild: 2022 Getty Images/Jon Kopaloff)

In ihrem neuen Film "Babylon" küsst Margot Robbie ihren Ko-Star Brad Pitt. Dabei sei die Szene so eigentlich gar nicht im Drehbuch gestanden, wie Robbie nun in einem Interview verriet.

Einmal Brad Pitt küssen - für viele Frauen mag das ein unerfüllter Traum bleiben, doch nicht für Margot Robbie: Wie die 32-Jährige in einem Interview mit "E! News" verriet, hat sie die entsprechende Szene sogar selbst ins Drehbuch ihres neuen Films "Babylon" geschmuggelt. "Das stand nicht im Drehbuch", sagte sie. "Aber ich dachte, wann bekomme ich sonst die Chance, Brad Pitt zu küssen? Ich werde es einfach tun." Zuvor musste sie allerdings noch den Regisseur des Films, Oscar-Preisträger Damien Chazelle überzeugen: "Ich sagte: 'Damien, ich glaube, Nellie würde einfach zu Jack gehen und ihn küssen'. Und Damien meinte: 'Nun, sie könnte - warte, warte mal. Du willst nur Brad Pitt küssen.' Und ich sagte: 'Oh, verklagt mich doch'", erinnert sie sich.

Sie fügte hinzu: "Diese Gelegenheit ergibt sich vielleicht nie wieder" Er habe daraufhin geantwortet: "Das passt zu der Figur." Sie wiederum sagte: "Ich glaube schon." Nachdem Chazelle überzeugt war, wies er Robbie sogar an, "es noch einmal zu tun", wie Robbie sich erinnert: "Er sagte: 'Nein, mach es noch mal. Das funktioniert wirklich.' Ich dachte: 'Oh, toll.'"

"Babylon" erscheint am 19. Januar 2023 im Kino. In dem Film spielt Robbie eine aufstrebende Schauspielerin in den 1920er-Jahren, die den Hollywoodstar Jack (Brad Pitt) anheuert, um ihren Traum zu verwirklichen.