Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 2 Minuten

Stalking und Einbruch: Britney Spears' Ex-Ehemann angeklagt

Ein Ex-Freund macht Britney Spears Probleme. (Bild: Tinseltown/Shutterstock.com)
Ein Ex-Freund macht Britney Spears Probleme. (Bild: Tinseltown/Shutterstock.com)

Jason Alexander (40), der Ex-Ehemann von Britney Spears (40), muss sich unter anderem wegen Stalking und Einbruchs bei der US-Sängerin vor Gericht verantworten. Das entschied Richter David R. Worley aus Ventura County am Montag in einer zweistündigen vorläufigen Anhörung, wie unter anderem"Associated Press" berichtet. Es gebe genug Beweise für eine Anklage. Seine Kaution wurde auf 100.000 Dollar (umgerechnet etwa 94.500 Euro) festgesetzt. Jason Alexander plädierte hingegen auf "nicht schuldig" in allen gegen ihn erhobenen Anklagepunkten.

Alexander, mit dem Spears Anfang Januar 2004 bis zur Annullierung 55 Stunden lang verheiratet war, soll nur wenige Stunden vor der Hochzeit mit Sam Asghari (28) in das Haus der Sängerin eingebrochen sein.

Neben Stalkings wurde der 40-Jährige auch wegen Hausfriedensbruchs, Verweigerung des Verlassens von Privateigentum, Vandalismus und Körperverletzung angeklagt, wie das "People"-Magazin unter Berufung auf ein Formular beim Ventura County Sheriff's Office meldet.

Aussagen eines Sicherheitsbeamten und eines Sheriffs

Während der Anhörung sagte ein Sicherheitsbeamter aus, dass Alexander an Spears' Hochzeitstag versucht habe, ihre verschlossene Schlafzimmertür aufzubrechen. Das berichtet der "Rolling Stone". "Er fing an, in seine rechte Tasche zu greifen", behauptete der Sicherheitsbeamte über Alexander, nachdem Spears' Ex bemerkt hatte, dass sich ihre Tür nicht öffnen ließ. "Ich zog meine Waffe und hielt sie mir an die Brust." Der Sicherheitsbeamte sagte außerdem aus, dass Alexander bereits Ende Mai und einen Tag vor Spears' Hochzeit in der Nähe von ihrem Haus gesehen wurde. Er habe den Namen der Sängerin geschrien, als er aufgefordert wurde, das Grundstück zu verlassen.

Der stellvertretende Sheriff Jose Torres trat laut des Berichts ebenfalls in den Zeugenstand und erklärte, dass er nach seiner Ankunft am Tatort ein Taschenmesser bei Alexander gefunden habe.

Spears sei nach Alexanders Verhaftung "sehr aufgebracht" gewesen und habe gewollt, "dass alle das Grundstück verlassen". Auch sie selbst sei mit ihrem Verlobten weggegangen, "um sich zu beruhigen".

Jason Alexander wehrt sich

Jason Alexanders Pflichtverteidigerin Sandra Bisignani soll hingegen behauptet haben, dass ihr Mandant Spears nicht habe verletzen wollen. Sie sagte Richter Worley demnach, dass es "Mr. Alexanders Absicht war, mit Britney zu reden, sich nach ihrem Wohlbefinden zu erkundigen, um sicher zu gehen, dass es [die Hochzeit mit Sam Asghari, Red.] das war, was sie wirklich wollte, nicht um sie in Angst zu versetzen".

Spears heiratete ihren langjährigen Freund Sam Asghari am 9. Juni in ihrem Haus in Thousand Oaks, Kalifornien, in Anwesenheit von mehreren Dutzend Gästen, darunter Selena Gomez, Drew Barrymore, Paris Hilton und Madonna.

Jason Alexanders nächster Gerichtstermin ist für den 12. Juli angesetzt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.