Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    43.098,29
    -4.488,08 (-9,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

Stahlproduktion in Deutschland legt weiter zu

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die Rohstahlproduktion in Deutschland bleibt auf Erholungskurs. Im Oktober 2021 nahm die Stahlerzeugung im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7 Prozent auf rund 3,7 Millionen Tonnen zu, wie der Branchenverband Wirtschaftsvereinigung Stahl am Freitag in Berlin mitteilte. Von Januar bis Oktober 2021 stieg die Rohstahlerzeugung im Vorjahresvergleich um rund 15 Prozent.

2020 war die Stahlproduktion in Deutschland auf die geringste Menge seit 2009 gesunken. Die Stahlhütten erzeugten im vergangenen Jahr insgesamt 35,7 Millionen Tonnen Rohstahl. Für das laufende Jahr rechnet der Branchenverband nach Angaben eines Sprechers damit, dass die 40 Millionen Tonnen-Marke "allenfalls leicht" überschritten wird. Zum Vergleich: 2018 hatten die Hütten in Deutschland noch 42,4 Millionen Tonnen, 2019 dann 39,6 Millionen Tonnen Rohstahl produziert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.