Suchen Sie eine neue Position?

Staatsanwalt ermittelt gegen MZ-Chef wegen Insolvenzverschleppung

Chemnitz (dapd-lsc). Die Staatsanwaltschaft Chemnitz ermittelt gegen den Chef der Motorenwerke Zschopau (MZ), Martin Wimmer, wegen Insolvenzverschleppung. Das bestätigte die Behörde am Dienstag auf dapd-Anfrage ohne Details zu nennen. Das Insolvenzverfahren bei dem traditionsreichen Motorradhersteller aus dem Erzgebirge war im September 2012 eingeleitet worden. Die Schuldenlast betrug mehr als sechs Millionen Euro.

Die Rettung der Firma wird nach Angaben von Insolvenzverwalter Christoph Junker durch die strafrechtlichen Ermittlungen nicht beeinflusst. Das in einem solchen Insolvenzverfahren wegen des Vorwurfs der Verschleppung ermittelt werde, sei "die absolute Normalität", sagte Junker der Nachrichtenagentur dapd. Am Donnerstag soll es eine Gläubigerversammlung mit Wimmer geben.

2009 hatten die ehemaligen Motorradfahrer Martin Wimmer und Ralf Waldmann MZ vom Konzern Hong Leong gekauft, der das Werk 2008 geschlossen hatte. Zu DDR-Zeiten war das Motorradwerk Zschopau einer der weltweit größten Motorradhersteller. Seit Eröffnung des Insolvenzverfahrens bauen rund 20 von ursprünglich 56 Mitarbeitern am Standort Hohndorf eine kleine Serie von Elektro-Dreirädern für die Schweizer Post.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen
    Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Griechenland harte Auflagen machen, sollte im Sommer ein drittes Hilfspaket nötig werden: «Ob Griechenland weitere Hilfen braucht, wird man sehen, wenn das zweite Programm beendet ist.»

  • Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland
    Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland

    Die Zahl infizierter Personal Computer ist in Deutschland im vergangenen Jahr wieder auf 40 Prozent gestiegen. Das stellte das Anti-Botnet-Beratungszentrum des Internetverbandes Eco fest.

  • Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen
    Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen

    Der nächste Wettstreit der Smartphone-Hersteller läuft heiß: Sie wollen den Platz auf dem Handgelenk der Nutzer erobern. Beim Mobile World Congress in Barcelona spielten die Computer-Uhren eine zentrale Rolle bei Neuheiten von Smartphone-Spezialisten wie LG oder Huawei.

  • Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo
    Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo

    Sein neues Flaggschiff-Smartphone ist für Samsung besonders wichtig: Mit dem Erfolg des iPhone 6 schloss Apple im Weihnachtsgeschäft beim Absatz zum Weltmarktführer auf. Nun will Samsung das Ruder herumreißen.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »