Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 13 Minuten
  • DAX

    15.308,96
    +45,85 (+0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.119,06
    +11,04 (+0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • Gold

    1.767,90
    +5,20 (+0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,1298
    -0,0008 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    50.156,59
    -745,02 (-1,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.444,19
    +5,31 (+0,37%)
     
  • Öl (Brent)

    68,25
    +1,75 (+2,63%)
     
  • MDAX

    33.945,54
    +171,11 (+0,51%)
     
  • TecDAX

    3.787,46
    +14,24 (+0,38%)
     
  • SDAX

    16.308,71
    +78,08 (+0,48%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.140,22
    +11,01 (+0,15%)
     
  • CAC 40

    6.809,05
    +13,30 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     

Staats- und Regierungschefs: G20 müssen Klima-Verantwortung zeigen

·Lesedauer: 1 Min.

KOPENHAGEN (dpa-AFX) - Vor der Weltklimakonferenz COP26 in Glasgow haben Dänemark, Belgien und weitere Länder die größten Industrienationen der Erde zu einem beherzten Einsatz gegen die Klimakrise aufgerufen. Der Klimawandel sei ein planetarischer Notfall, der internationale Führung erfordere, das Fenster für entschlossenes Handeln schließe sich schnell, heißt es in einem Offenen Brief an die G20-Staaten, den die dänische Staatskanzlei am Donnerstag auf Twitter veröffentlichte.

Das Ergebnis eines G20-Gipfels Ende des Monats werde den Ton für die COP26 vorgeben, erklärten die neun Unterzeichner - darunter waren die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten von Belgien, Dänemark, Estland, Grenada, Irland, Lettland und Schweden sowie die Präsidenten von Costa Rica und den Marshall-Inseln. "Wir fordern die G20-Staaten auf, ein klares Signal zu senden, dass sie sich ihrer Verantwortung vollkommen bewusst sind. Dass die Entscheidungen, die sie in diesen Tagen treffen, das Leben von uns allen beeinflussen werden."

Die G20-Gruppe müsse globale Führungsstärke zeigen und ihre Maßnahmen verstärken, um Bedürftige besser zu unterstützen. "Wir müssen denen, die in der Klimakrise an vorderster Front stehen, ein Signal senden, dass die internationale Gemeinschaft an ihrer Seite steht."

Gerichtet ist der Brief an Italiens Regierungschef Mario Draghi, den derzeitigen Vorsitzenden der G20-Gruppe. Die großen Industrieländer halten am 30. und 31. Oktober einen Gipfel in Rom ab. Die COP26 findet vom 31. Oktober bis zum 12. November im schottischen Glasgow statt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.