Deutsche Märkte geschlossen

St. Pauli am Gipfel

·Lesedauer: 2 Min.
St. Pauli am Gipfel
St. Pauli am Gipfel

Der FC St. Pauli stellte die eigenen Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis und zog FC Hansa Rostock mit einem 4:0-Erfolg das Fell über die Ohren. An der Favoritenstellung ließ St. Pauli keine Zweifel aufkommen und trug gegen die Hansa einen Sieg davon.

Luca-Milan Zander bediente Jackson Irvine, der in der elften Spielminute zum 1:0 einschoss. Daniel-Kofi Kyereh ließ den Vorsprung des FC St. Pauli nach Zuspiel von Leart Paqarada auf 2:0 anwachsen (17.). Nennenswerte Szenen blieben bis zum Seitenwechsel aus, sodass das Zwischenergebnis auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Bestand hatte. Für klare Verhältnisse sorgte Guido Burgstaller, der auf Zuspiel von Marcel Hartel das 3:0 von St. Pauli markierte (60.). Die Hansa wurde deutlich abgehängt, als der FC St. Pauli auf 4:0 erhöhte (77.). Nach abgeklärter Leistung blickte St. Pauli auf einen klaren Heimerfolg über Rostock.

Der FC St. Pauli beißt sich in der Aufstiegszone fest. In der Defensive der Heimmannschaft griffen die Räder ineinander, sodass St. Pauli im bisherigen Saisonverlauf erst zehnmal einen Gegentreffer einsteckte. Die Saison des FC St. Pauli verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat St. Pauli nun schon acht Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst zwei Niederlagen setzte. Fünf Spiele währt bereits die Serie, in der der FC St. Pauli ungeschlagen ist.

FC Hansa Rostock holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Der Gast findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 13. Die Hansa kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf sechs summiert. Ansonsten stehen noch drei Siege und zwei Unentschieden in der Bilanz. Vom Glück verfolgt war Rostock in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg.

St. Pauli stellt sich am Samstag (13:30 Uhr) beim SV Werder Bremen vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt FC Hansa Rostock Fortuna Düsseldorf.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.