Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.412,05
    +91,17 (+0,60%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.209,15
    -0,16 (-0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    33.963,81
    -192,88 (-0,56%)
     
  • Gold

    1.887,90
    +3,10 (+0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,0733
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    21.397,27
    -170,61 (-0,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    529,01
    -7,88 (-1,47%)
     
  • Öl (Brent)

    77,76
    +0,62 (+0,80%)
     
  • MDAX

    29.218,64
    +39,61 (+0,14%)
     
  • TecDAX

    3.297,99
    -2,89 (-0,09%)
     
  • SDAX

    13.393,29
    +163,53 (+1,24%)
     
  • Nikkei 225

    27.606,46
    -79,01 (-0,29%)
     
  • FTSE 100

    7.885,17
    +20,46 (+0,26%)
     
  • CAC 40

    7.119,83
    -12,52 (-0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.927,15
    -186,64 (-1,54%)
     

Spritpreise ziehen weiter an

München (dpa) - Die Spritpreise an deutschen Tankstellen steigen weiter. Sowohl Diesel als auch Superbenzin der Sorte E10 verteuerten sich binnen Wochenfrist deutlich, wie der ADAC mitteilte. Damit nimmt der seit etwa Mitte Dezember laufende tendenzielle Anstieg wieder Fahrt auf: In den letzten sechs Wochenvergleichen sind die Preise fünf Mal gestiegen und nur ein Mal gefallen.

Im bundesweiten Tagesdurchschnitt des Dienstags kostete Super E10 1,779 Euro pro Liter. Das waren 4,2 Cent mehr als vor einer Woche. Diesel verteuerte sich um 2,9 Cent auf 1,858 Euo pro Liter. Der Verkehrsclub hält beide Kraftstoffe für zu teuer. Noch vor einem Monat seien sie bei ähnlichen Ölpreisen deutlich niedriger gewesen.