Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.422,05
    +248,07 (+0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    29.225,61
    -458,13 (-1,54%)
     
  • BTC-EUR

    19.801,41
    -280,81 (-1,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,74
    -2,24 (-0,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.737,51
    -314,13 (-2,84%)
     
  • S&P 500

    3.640,47
    -78,57 (-2,11%)
     

Spritpreise steigen vor Ende der Steuersenkung weiter

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Spritpreise in Deutschland sind wenige Tage vor dem Ende der Tankrabatt genannten Steuersenkung auf Treibstoff erneut leicht gestiegen. Nach Angaben des ADAC kostete ein Liter Superbenzin der Sorte E10 am Sonntag 1,769 Euro, der Literpreis für Diesel lag bei 2,069 Euro.

Am Dienstag vergangener Woche (23. August) hatten die Preise noch bei 1,734 Euro für Super E10 und 1,988 Euro für Diesel gelegen. Das war der erste Anstieg nach einem wochenlagen Sinkflug und einer folgenden kurzen Stagnation in den vorherigen Wochen.

Bei den Preisen handelt es sich um bundesweite Durchschnittswerte, die tatsächlichen Preise vor Ort können je nach Region, Anbieter und Tageszeit teils erheblich davon abweichen. Laut ADAC ist Treibstoff zurzeit im Norden Deutschlands zum Beispiel meist deutlich günstiger als im Süden.

In der Nacht vom 31. August auf den 1. September endet eine vorübergehende Senkung der Energiesteuer auf das von der EU vorgegebene Mindestmaß. Sie galt seit 1. Juni gemeinsam mit dem 9-Euro-Ticket, um Verbraucher angesichts hoher Energiepreise zu entlasten. Mit dem Auslaufen der Maßnahme könnte Tanken wieder deutlich teurer werden - rechnerisch um etwa 35 Cent pro Liter Benzin und 17 Cent pro Liter Diesel.