Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 53 Minuten

Spritpreise in Deutschland ziehen an - Super E10 neunte Woche in Folge teurer

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der steigende Ölpreis treibt auch die Spritpreise an. Diesel verteuerte sich binnen Wochenfrist um 2,1 Cent und kostete am Dienstag im bundesweiten Tagesdurchschnitt 1,260 Euro, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Der Preis für Superbenzin der Sorte E10 stieg 1,7 Cent auf 1,381 Euro - das war der neunte Wochenanstieg in Folge.

Beide Treibstoffe haben sich in den vergangenen Monaten kräftig verteuert. Seit dem 4. November ist Diesel den ADAC-Zahlen zufolge um 23,5 Cent teurer geworden, Super E10 um 20,3 Cent. Rund 10 bis 11 Cent davon gehen allerdings auf das Auslaufen der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung und die Einführung der CO2-Bepreisung zur Jahreswende zurück. Insgesamt liegen die Spritpreise damit wieder auf dem Niveau von Februar 2020, also bevor die Corona-Krise für einen starken Rückgang sorgte.