Deutsche Märkte geschlossen

Sprit wird dritte Woche in Folge teurer

Zapfsäule einer Tankstelle

Die Zeit sinkender Kraftstoffpreise ist offenbar vorbei: Laut einer am Mittwoch veröffentlichten Auswertung des ADAC mussten Autofahrer für einen Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt 1,196 Euro bezahlen, 1,9 Cent mehr als in der Vorwoche. Diesel verteuerte sich demnach um 1,1 Cent auf durchschnittlich 1,063 Euro je Liter. Das ist bereits der dritte Wochenanstieg in Folge.

Im Vergleich zu den Preisen vor der Corona-Krise ist Tanken demnach im Bundesschnitt dennoch rund zehn Cent je Liter billiger. Die in den vergangenen Monaten wegen der Corona-Krise stark eingebrochenen Rohölkurse haben sich mittlerweile stabilisiert, wenn auch deutlich unter dem Niveau der Zeit vor der Pandemie.