Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 48 Minuten

Spotify verdreifacht Verlust - legt bei den Nutzerzahlen aber deutlich zu

·Lesedauer: 1 Min.
Spotify legt bei Nutzerzahlen zu

Der Musik-Streamingdienst Spotify ist im Corona-Jahr 2020 tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Wie das Unternehmen am Mittwoch in Stockholm mitteilte, belief sich der Verlust auf 581 Millionen Euro. Grund sind demnach unter anderem Investitionen in bessere Funktionen. Ein Jahr zuvor hatte sich das Minus noch auf 186 Millionen Euro summiert.

Zugleich legte Spotify erneut bei den Nutzerzahlen zu: Das Unternehmen verzeichnete für das vergangene Jahr 345 Millionen aktive Nutzer. Das waren 27 Prozent mehr als 2019. Bei den zahlenden Abonnenten betrug der Zuwachs 24 Prozent auf 155 Millionen. Im vergangenen Jahr hatte Spotify das Ziel ausgegeben, die Nutzerzahl bis Jahresende auf 340 bis 345 Millionen steigern, die der Abonnenten auf bis zu 154 Millionen.

jm/cne