Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 29 Minuten
  • DAX

    15.167,28
    +47,53 (+0,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.946,33
    +0,27 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    34.269,16
    -473,66 (-1,36%)
     
  • Gold

    1.833,20
    -2,90 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,2123
    -0,0029 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    46.532,02
    +609,27 (+1,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.531,97
    +1.289,29 (+531,27%)
     
  • Öl (Brent)

    66,17
    +0,89 (+1,36%)
     
  • MDAX

    31.854,10
    +71,36 (+0,22%)
     
  • TecDAX

    3.304,97
    +8,81 (+0,27%)
     
  • SDAX

    15.574,62
    -19,29 (-0,12%)
     
  • Nikkei 225

    28.147,51
    -461,08 (-1,61%)
     
  • FTSE 100

    6.992,92
    +44,93 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.267,17
    -0,22 (-0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.389,43
    -12,43 (-0,09%)
     

Spotify macht im ersten Quartal kleinen Gewinn

·Lesedauer: 1 Min.
Logo von Spotify

Der weltweit größte Musik-Streamingdienst Spotify hat im ersten Quartal einen kleinen Gewinn gemacht. Er betrug 23 Millionen Euro, wie Spotify am Mittwoch mitteilte. Es ist erst das fünfte Quartal überhaupt seit dem Börsengang im Jahr 2015, das Spotify einen Überschuss ausweist.

Die Zahl der Nutzer wuchs weiter, vor allem weil Spotify im Februar den Start in mehr als 80 Ländern angekündigt hatte, darunter Staaten mit großer Bevölkerung wie Nigeria, Pakistan oder Bangladesch. Ende März hatte Spotify 356 Millionen Nutzer, 158 Millionen von ihnen zahlende Kunden. Das ist ein Plus von 21 Prozent. Der Umsatz des Streamingdienstes stieg im ersten Quartal um 16 Prozent auf 2,15 Milliarden Euro. Spotify bietet auch eine Gratisversion an - die Musik wird dann durch Werbung unterbrochen.

Spotify betonte, das Unternehmen habe viel Geld in Podcast-Angebote gesteckt. Im zweiten Quartal rechnet der Streamingdienst mit bis zu 373 Millionen Nutzern insgesamt, bis zu 166 Millionen davon Abonnenten.

ilo/jm