Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,00 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    -7,10 (-0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,0659
    +0,0012 (+0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.770,81
    -0,45 (-0,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.336,06
    +23,44 (+1,79%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,10 (+0,12%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,54 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,66 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Sport-Club auf Aufstiegskurs

Sport-Club auf Aufstiegskurs
Sport-Club auf Aufstiegskurs

Gegen die Reserve des Sport-Club Freiburg holte sich SpVgg Oberfranken Bayreuth eine 0:2-Schlappe ab. Der Sport-Club war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Nach dem Hinspiel hatte sich das Heimteam dank eines 1:0-Sieges mit der vollen Punktzahl wieder auf den Rückweg gemacht.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag das Team von Trainer Thomas Stamm bereits in Front. Philip Fahrner markierte in der vierten Minute die Führung. Bayreuth war gewillt auszugleichen. Bis zum Seitenwechsel sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. Gleich drei Wechsel nahmen die Gäste in der 62. Minute vor. Markus Ziereis, Jann George und Tobias Stockinger verließen das Feld für Agyemang Diawusie, Christoph Fenninger und Luke Hemmerich. In der 75. Minute änderte Thomas Stamm das Personal und brachte Patrick Lienhard und Lars Kehl mit einem Doppelwechsel für Oscar Wiklöf und Maximilian Breunig auf den Platz. Thomas Kleine wollte SpVgg Oberfranken Bayreuth zu einem Ruck bewegen und so sollten Alexander Groiß und Daniel Steininger eingewechselt für Tim Latteier und Moritz Heinrich neue Impulse setzen (76.). Wenig später verwandelte Vincent Vermeij einen Elfmeter zum 2:0 zugunsten von Freiburg II (90.). Mit Ablauf der Spielzeit schlug der Sport-Club Freiburg II Bayreuth 2:0.

Der Sport-Club nimmt mit 39 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz ein. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden von Freiburg II ist die funktionierende Defensive, die erst 21 Gegentreffer hinnehmen musste. Die Saisonbilanz des Sport-Club Freiburg II sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei elf Siegen und sechs Unentschieden büßte der Sport-Club lediglich vier Niederlagen ein. Freiburg II ist seit vier Spielen unbezwungen.

WERBUNG

Momentan besetzt SpVgg Oberfranken Bayreuth den ersten Abstiegsplatz. Im Sturm von Bayreuth stimmt es ganz und gar nicht: 15 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. SpVgg Oberfranken Bayreuth kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf zwölf summiert. Ansonsten stehen noch fünf Siege und vier Unentschieden in der Bilanz.

Der Sport-Club Freiburg II stellt sich am Samstag (14:00 Uhr) bei Hallescher FC vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt Bayreuth die SV Wehen Wiesbaden.