Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 47 Minuten
  • Nikkei 225

    28.160,28
    -474,93 (-1,66%)
     
  • Dow Jones 30

    30.303,17
    -633,83 (-2,05%)
     
  • BTC-EUR

    25.847,64
    -549,67 (-2,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    629,11
    -10,81 (-1,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.270,60
    -355,47 (-2,61%)
     
  • S&P 500

    3.750,77
    -98,85 (-2,57%)
     

Spitze der Frauen Union: Laschet knapp vor Röttgen - Wenige für Merz

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Im Rennen um den CDU-Vorsitz hat es in der Spitze der Frauen Union bei einem Stimmungsbild einen knappen Vorsprung für NRW-Ministerpräsident Armin Laschet vor dem Außenpolitiker Norbert Röttgen gegeben. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin von mehreren Teilnehmerinnen gab es am Donnerstagabend bei einer rund vierstündigen Schaltkonferenz des Bundesvorstands der Frauen Union 12 Wortmeldungen für Laschet und 10 für Röttgen.

Nicht ganz eindeutig war das Stimmungsbild bei Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz - die Zahl der Vorstandsmitglieder, die sich für ihn positioniert haben, schwankte zwischen 2 und 3. Es sei deutlich geworden, dass sich die Spitze der Frauen Union Merz nicht als neuen Parteivorsitzenden wünsche, hieß es weiter. Formell abgestimmt wurde demnach in der Runde nicht.

Das Stimmungsbild ist nicht unwichtig für die Entscheidung über die Nachfolge von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, die am 16. Januar auf einem Online-Parteitag fallen soll. Unter den 1001 Delegierten auf dem Parteitag sind etwa 300 weiblich. Nach weiteren Informationen hieß es, in der Spitze der Frauen Union würden nach der Sitzung sowohl Laschet als auch Röttgen als geeignete Kandidaten für den CDU-Vorsitz angesehen.