Suchen Sie eine neue Position?

Spezialfirma richtet havarierten Braunkohlenbagger auf

Deutzen (dapd-lsa). Der in einem Braunkohlentagebau südlich von Leipzig in Schieflage geratener Schaufelradbagger steht wieder gerade. Der 950 Tonnen schwere Bagger wurde mit Hilfe eines Seilsystems in Position gebracht. Eine Sprecherin der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft (Mibrag) zufolge sind die Arbeiten planmäßig verlaufen. Die Seile dienten der Stabilisierung, damit Spezialgeräte unter dem Fahrzeug liegende Kohle wegräumen konnten. Computergesteuert wurde der Bagger dann abgelassen.

Das Gerät war Ende August im Braunkohletagebau Vereinigtes Schleenhain nach einem Böschungsbruch ins Rutschen und dann in Schieflage geraten. Seither ist nach Angaben des Unternehmens ein Spezialteam damit beschäftigt, die aufwendige Bergung vorzubereiten. Zudem untersuchten Sachverständige die Ursache des Böschungsbruchs.

dapd