Deutsche Märkte geschlossen

SPERRFRIST Eurozone: Arbeitslosigkeit verharrt auf tiefstem Stand seit 2008

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone hat im Januar auf einem niedrigen Niveau verharrt. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote habe wie im Vormonat auf 7,4 Prozent gelegen, teilte das Statistikamt Eurozone am Dienstag in Luxemburg mit. Niedriger war die Arbeitslosenquote zuletzt im März 2008. Volkswirte hatten mit der Entwicklung gerechnet.

In der Eurozone sind laut Eurostat insgesamt 12,179 Millionen Menschen arbeitslos. Das sind 1000 mehr als im Vormonat.

Die Unterschiede zwischen den nationalen Arbeitsmärkten sind allerdings weiter hoch. Während die Arbeitslosenquote in Deutschland und den Niederlanden am niedrigsten ist, liegt sie in Griechenland und Spanien immer noch wesentlich höher. Allerdings sind die Quoten dort in den vergangenen Jahren deutlich gefallen.