Deutsche Märkte geschlossen

Spende von Illumina erweitert die Ressourcen des Africa Centre for Disease Control and Prevention für die auf Sequenzierung basierende COVID-19-Kontrolle

Illumina, Inc. (NASDAQ: ILMN) freut sich, bekanntgeben zu dürfen, dass die Kommission der Afrikanischen Union im Namen des Africa Center for Disease Control and Prevention (CDC) Sequenzierungssysteme und zugehörige Verbrauchsartikel im Wert von 1,4 Millionen USD als Spende von uns erhält. Damit sollen die Ressourcen und Kapazitäten für die SARS-CoV-2-Sequenzierung in zehn afrikanischen Ländern erweitert werden: Demokratische Republik Kongo, Ägypten, Äthiopien, Ghana, Kenia, Mali, Nigeria, Senegal, Südafrika und Uganda.

Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitswesens in Afrika haben Kontrollen mit Next-Generation Sequencing (NGS) eingeführt, um ein umfassenderes Verständnis endemischer Krankheiten und Ausbrüche zu ermöglichen. Derzeit werden nur von einigen wenigen afrikanischen Einrichtungen positive SARS-CoV-2-Proben sequenziert, um die im Umlauf befindlichen Virusstämme zu charakterisieren. Das Africa CDC erweitert nun das Netzwerk von Einrichtungen mit NGS-Ressourcen, damit weitere Länder im Laufe des Ausbruchs Proben schnell charakterisieren können, ohne diese jeweils in andere Länder verschicken zu müssen.

„Es ist sehr wichtig, weltweit Zugang zu NGS-Technologien bereitzustellen, um eine weltweite Strategie zu fördern, durch die Bemühungen um die Kontrolle von SARS-CoV-2 wirksam unterstützt und letztlich zum Verbessern der menschlichen Gesundheit beigetragen wird", erklärte Dr. Phil Febbo, Senior Vice President und Chief Medical Officer von Illumina. „Dank dieser Spende kann das Africa CDC ein umfassendes Verständnis der im Umlauf befindlichen Viren auf dem gesamten Kontinent gewinnen und so den gleichberechtigten Zugang zu wichtigen Technologien ermöglichen, die zum Schutz der Gesundheit der afrikanischen Bevölkerung eingesetzt werden können. Dieser Ausbruch hat deutlich gemacht, dass die Ermöglichung proaktiver Kontrollen auf lokaler oder regionaler Basis sowohl den unmittelbar gefährdeten Menschen wie auch der gesamten Weltbevölkerung nützt."

„Der Einsatz von NGS bei der COVID-19-Pandemie durch afrikanische Einrichtungen wird die schnelle und präzise Erkennung von Übertragungswegen innerhalb und zwischen Bevölkerungsgruppen ermöglichen, und es werden Informationen zur wahrscheinlichen Quelle geliefert", sagte Dr. Ahmed Ogwell Ouma, stellvertretender Leiter des Africa CDC. „Dank solcher Tools ist gewährleistet, dass afrikanische Länder über solide, präzise Methoden zum zeitnahen Feststellen, Vergleichen und Klassifizieren pathogener Organismen verfügen. Mit dieser Spende wird das Programm des Africa CDC zur Stärkung der NGS-Kapazitäten innerhalb von Institutionen des Gesundheitswesens auf dem afrikanischen Kontinent unterstützt, damit diese besser auf aktuelle und zukünftige Bedrohungen durch Krankheiten reagieren können."

Christian Happi, Professor für Molekularbiologie und Genomik an der Abteilung für Biowissenschaften und Leiter des African Center of Excellence for Genomics of Infectious Diseases (ACEGID) an der Redeemer University in Nigeria, sagte: „Die Genomik bildet die zukünftige Basis für die Kontrolle und Behandlung von Infektionskrankheiten. Die neuen Reagenzien und Geräte von Illumina kommen gerade zur rechten Zeit. Das ACEGID wurde gemeinsam mit weiteren afrikanischen Einrichtungen vom Africa CDC beauftragt, zur Arbeit an der Sequenzierung von Coronavirus-Genomen auf dem gesamten Kontinent beizutragen, um die Verbreitung des Virus und seiner Mutationen zu verfolgen. Dazu brauchen wir viele Ressourcen, damit wir nicht nur das Gesundheitswesen unterstützen, sondern auch international zur wissenschaftlichen Erforschung und zum Kenntnisstand über diesen neuartigen Erreger beitragen können."

„Mit NGS können Länder erkennen, wie das Virus eingeschleppt und verbreitet wird, und sie können Kontakte verfolgen, Kontrollmaßnahmen planen und überwachen, wie sich das Virus weiterentwickelt. Diese Optionen können sich auf die Pathogenität oder die Qualität von Diagnostik oder Therapien auswirken", sagte Dr. Yenew Kebede, Leiter der Abteilung Laborsysteme und Netzwerke am Africa CDC. Durch den Genomvergleich von Virusstämmen aus verschiedenen SARS-CoV-2-Proben können Mitarbeiter von Gesundheitsbehörden erkennen, wie sich das Virus in der Bevölkerung verbreitet. Anhand dieser Informationen können wiederum Maßnahmen zur Schadensbegrenzung und Kontrolle eingeleitet werden, und schließlich können so Bemühungen zur Wiederöffnung von Grenzen für Transporte und Reisen gestützt werden, sobald der Ausbruch nachlässt.

Paula Dowdy, General Manager und SVP von Illumina EMEA, sagte: „Bei Illumina sind wir der Ansicht, dass den 1,3 Milliarden Einwohnern Afrikas die bestmögliche Lebensqualität zusteht, was die Möglichkeiten der Genomik angeht. Wir sind hocherfreut, dass wir dieses Netzwerk von Laboren mit Spenden von Grundausstattung und Reagenzien für die wichtige Arbeit des Africa CDC gegen das Coronavirus unterstützen können. Darüber hinaus wissen wir die starken Beziehungen mit diesen Instituten nicht nur zum Zeitpunkt dieser Pandemie, sondern auch weiterhin allgemein angesichts anderer Epidemien von Infektionskrankheiten in Afrika zu schätzen."

Nur zu Forschungszwecken. Darf nicht für Diagnostikverfahren eingesetzt werden.

Über Illumina

Illumina verbessert die menschliche Gesundheit durch die Entschlüsselung des Potenzials des Genoms. Unser Fokus auf Innovation hat uns als globalen Marktführer in der DNA-Sequenzierung und in Technologien auf Array-Basis etabliert, wobei wir Kunden aus der Forschung, aus dem klinischen Bereich und aus Anwendermärkten bedienen. Unsere Produkte kommen in Bereichen wie Biowissenschaften, Onkologie, reproduktive Gesundheit, Landwirtschaft und in anderen neu entstehenden Marktsegmenten zum Einsatz. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie bitte www.illumina.com, und folgen Sie uns auf @illumina.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung sind „zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne von Abschnitt 27A des U.S. Securities Act von 1933 und Abschnitt 21E des U.S. Securities Exchange Act von 1934 in der jeweils gültigen Fassung. Derartige zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten, einschließlich unserer Erwartungen und Überzeugungen hinsichtlich unserer zukünftigen Geschäftstätigkeit und des zukünftigen Wachstums unseres Unternehmens und der Märkte, in denen wir tätig sind. Zu den wichtigen Faktoren, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich von den Angaben in zukunftsgerichteten Aussagen in Pressemitteilungen abweichen, gehören: (i) die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf unsere Geschäftstätigkeit; (ii) Herausforderungen, die mit der Entwicklung und Einführung neuer Produkte und Services verbunden sind; (iii) die Nützlichkeit solcher Produkte und Services; (iv) die Zeitdauer bis zu ihrer kundenseitigen Akzeptanz und deren Ausmaß sowie weitere Faktoren, die in unseren Einreichungen bei der Securities and Exchange Commission enthalten sind, einschließlich unserer aktuellen Einreichungen auf den Formblättern 10-K und 10-Q beziehungsweise in öffentlichen Telefonkonferenzen bekanntgegebene Daten, deren Datum und Uhrzeit jeweils vorab bekanntgegeben werden. Wir übernehmen weder derzeit noch künftig eine Verpflichtung zur Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen, zur Prüfung oder Bestätigung von Erwartungen der Analysten oder zur Bereitstellung vorläufiger Berichte oder Updates zum Verlauf des aktuellen Quartals.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200429005335/de/

Contacts

Illumina, Inc.
Anleger:
Jacquie Ross, CFA
+1 858 255 5243
ir@illumina.com

oder

Medien:
Melinda Hutcheon
+1 858 882 6822
pr@illumina.com

Dr. Karen Birmingham, EMEA
+44 7500 105665