Deutsche Märkte öffnen in 30 Minuten

Spektakulärer Tour-Tag

Spektakulärer Tour-Tag
Spektakulärer Tour-Tag

Die Tour de France läuft wieder!

Am Freitag startete das legendäre Straßenrad-Rennen in die 109. Ausgabe. Der Startschuss fiel mit einem 13,2 Kilometer langen Einzelzeitfahren durch Kopenhagen.

Radfahrer erwartet echte Herausforderung

Am zweiten Tag wartet auf die Radfahrer auch bereits die erste, echte Herausforderung. Das Etappen-Finale führt über die mächtige Storebaelt-Brücke, die auf einer Gesamtlänge von 18 Kilometern den Großen Belt zwischen den Inseln Fünen und Seeland überspannt. (Die Tour de France im LIVETICKER)

Die Hängebrücke im östlichen Teil der 1998 fertiggestellten und knapp vier Milliarden Euro teuren Anlage gehört zu den längsten der Welt.

Für die Fahrer ist die Passage kurz vor dem Ziel in Nyborg aber eine tückische Angelegenheit: Der Wind kann mächtig über die exponierte Fahrbahn wehen, die Topfavoriten auf den Toursieg müssen höllisch aufpassen, nicht abgehängt zu werden. Windstaffeln sind an diesem Tag eine ständige Gefahr - der Großteil der Etappe führt am Meer entlang.

So können Sie die Tour de France 2022 LIVE verfolgen

Bergwertungen der 4. Kategorie werden ausgefahren

Der Startort Roskilde ist vor allem durch sein Musikfestival bekannt, das zu den wichtigsten Europas gehört, im Jahr 2000 aber traurige Schlagzeilen machte, als bei einem Auftritt der Band Pearl Jam neun Menschen ums Leben kamen.

In der ersten Etappenhälfte werden drei Bergwertungen der 4. und niedrigsten Kategorie ausgefahren, wahrscheinlich wird sich ein Ausreißer das Gepunktete Trikot sichern. (Alles, was Sie zur Tour de France wissen müssen)

Die mehr als 700 Jahre alte Handelsstadt Nyborg, in der die Etappe endet, ist vor allem für ihre Glanzbauten der Backstein-Gotik bekannt.

Wer sind die Favoriten der Tour?

Der ganz große Favorit auf den Gesamtsieg heißt wieder Tadej Pogacar. Der slowenische Titelverteidiger vom Team UAE Emirates ist im Normalfall kaum zu schlagen. Das Ausnahmetalent aus der Oberkrain wurde 2020 zweitjüngster Tour-Sieger der Geschichte, im Vorjahr jüngster Doppel-Champion - nun winkt der „Threepeat“.

Der 23-Jährige verbrachte den Großteil seiner Vorbereitung im Höhentrainingslager. Bei der Slowenien-Rundfahrt kehrte er ins Renngeschehen zurück - und siegte spielend.

Alles zur Tour de France 2022 bei SPORT1:

---

Mit Sport-Informationsdienst

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.